MMM: etwas für kühle Abende

Für kühle Sommerabende war mein Hoodie gedacht, als ich ihn vor ein paar Monaten nähte, aber so richtig kam er erst in den letzten beiden Wochen im Urlaub in der Bretagne zum Einsatz.

Ich wollte einen etwas größeren Ausschnitt, und deshalb kam ich auf die Idee, das Vorderteil zu teilen, um in der vorderen Mitte oben einen Schlitz zu machen. Naja, und dann kam so das eine zum anderen. Für einen richtigen Beleg reichte der Stoff nicht mehr, so dass ich den Ausschnitt und die Kapuze offenkantig mit einem Streifen verarbeitete, und dabei noch ein bißchen Covernaht-Schnickischnacki einbaute. Und die Naht am Halsausschnitt ist mit einem dunkelblauen Jerseystreifen eingefasst. Sieht man ja alles bei so einem offenen Ausschnitt.

Die Ärmelbündchen bekamen dann auch noch die offenkantige Verarbeitung verpasst. Bislang franst beziehungsweise kringelt sich noch wenig, aber ich habe den Hoodie auch noch nicht waschen müssen.

Der Stoff ist ein sehr weicher doppellagiger Jersey, von dem ich unbedingt beide Seiten verwenden wollte, deshalb sind die Ärmel grau geworden.

Der Ausschnitt ist mir nun doch etwas tief geraten, ich hatte nicht bedacht, dass die Kapuze mit ihrem Gewicht nach hinten zieht. Vielleicht mache ich noch einen Knopf mit Kordel hin oder so.

Am Schnitt, mix&match Hoodie von kibadoo, habe ich Ärmel und Saum gekürzt, und beides ist immer noch etwas zu lang.

Juhu, heute ist wieder Me Made Mittwoch! Den letzten habe ich ausgelassen, irgendwie mochte ich die Sachen, die ich zuletzt genäht habe, nicht besonders. Und jetzt wird es Zeit, die Herbst-Garderobe zu planen, drückt mir die Daumen, dass da die Ausbeute besser wird. 

 

In Kürze:
Schnitt: Mix&Match Hoodie/Pullover von kibadoo, Gr. 40, Ärmel um 2cm, Saum um 4cm gekürzt
Stoff: doppellagiger Jersey aus dem örtlichen Stoffladen

Stoffspielereien: Seide

Es ist wieder der letzte Sonntag im Monat, und Siebensachen-zum-Selbermachen lädt ein zum Thema Seide. Ich hoffe, jemand zeigt Seidenmalerei. Sogar Makramee ist inzwischen hipper DIY-Trend, ich warte auf das Revival der Seidenmalerei!

Seide ist in meinem Fundus – in Form von Krawatten. Schon im Frühling hatte ich meinen Schatz gezeigt, der darauf wartet, gehoben zu werden.

Da kam mir das Thema diesmal gelegen. Und weil zeitgleich der Wunsch nach einer Bomberjacke durch meinen Kopf geisterte, wurde aus meinen Stoffspielereien eine Bomberjacke aus Seidenkrawattenstoffen. Wobei es Spielerei nicht ganz trifft, das war schon ausgewachsene Arbeit.

Die Farbwahl wurde durch die Zahl der benötigten Schlipse definiert – letztlich waren es 17, die ich zerlegt und verwendet habe – und da war ein eindeutiger Schwerpunkt bei blau-violett-weinrot.

Übrigens ist Kleidung aus Patchwork bei Modedesignern ein Dauerbrenner, hier auf Pinterest habe ich ein paar Beispiele gesammelt.

Die Krawatten habe ich auseinandergenommen und in Rechtecke mit 12cm Höhe zerschnitten.

Im schrägen Fadenlauf, um den Stoff besser zu nutzen, allerdings verzogen sich die Rechtecke dann beim Nähen gerne mal. Um das Ganze etwas zu stabilisieren, habe ich die fertigen Schnittteile dann mit einer leichten Einlage bebügelt.

Der Blousonschnitt ist Maneela von ki-ba-doo. Ein einfacher Schnitt, wenn man die Taschen weglässt, und passt.

 

Kurz nochmal die Brille richten und dabei blöd schauen:

Das Innere ist mit einem Futtertaft gefüttert:

Und um das Thema nicht ganz aus den Augen zu verlieren, hier die Etiketten der Krawatten, alle aus Seide:

Vielen Dank, liebe Hilde, für den seidigen Rohstoff! Erinnerst du dich noch an das eine oder andere Muster?

Mit herzlichen Grüßen schicke ich meinen Beitrag zu Frau Siebensachen, die die Seidenstoffspielereien hier sammelt.

 

Die monatliche Stoffspielerei ist eine Aktion für textile Experimente. Sie ist offen für alle, die mit Stoff und Fäden etwas Neues probieren möchten. Der Termin soll Ansporn sein, das monatlich vorgegebene Thema soll inspirieren. Jeden letzten Sonntag im Monat werden die Links mit den neuen Werken gesammelt – auch misslungene Versuche sind gern gesehen, zwecks Erfahrungsaustausch.

25.11.2018: Sterne bei Nähzimmerplaudereien
Dezember: Weihnachtspause
27.01.2019: Ich war einmal… (Upcycling Projekt) bei Textile Werke
24.02.2019: „Farbverläufe“ bei Schnitt für Schnitt
31.03.2019: „Geometrie“ bei Feuerwerk by Kaze