Stoffspielereien: Textile Schalen

Letztes Jahr habe ich aus Zeit- und Ideenmangel irgendwann den Anschluss an die Stoffspielereien verloren, aber dieses Jahr möchte ich wieder öfter dabei sein. Und das erste Thema „Textile Schalen“ ist gleich eines ganz nach meinem Geschmack. Mein Pinterest-Board dazu quillt über vor Ideen, die mir gefallen.

Ausprobiert habe ich letztlich einen eigenen Entwurf, und ich kann euch gleich sagen: Nachmachen nicht empfehlenswert! 

Ich wollte eine Schale haben, die umgedreht wie ein abgeschnittener Kegelstumpf aussieht. Zum Konstruieren haben mir diese und diese Seite sehr geholfen und schlussendlich landete ich bei dieser Schnittvorlage:

Ganz entzückt war ich, als mir klar geworden war, dass ich die Schnittteile für den Boden und das Seitenteil ineinander legen kann. Die Nahtzugabe ist mit ca. 0,7 cm nicht üppig, aber ausreichend. Da passte einer der Stoffe, die ich mal für die Sterne-Stoffspielereien gefärbt hatte (glaube ich…), ganz wunderbar.

Und dann fing die Mühsal an. Weil ich die Schüssel besonders standfest wollte, verstärkte ich sie mit Decovil. Das Nähen der runden Verbindungsnaht von Boden und Seite mit der Maschine ist damit eine ziemliche Herausforderung. Ich hab’s gar nicht erst versucht, sondern gleich (seeehr geduldig) mit der Hand genäht.

Den Außenstoff hatte ich nur mit H200 verstärkt, da ließ sich die Naht mit Hilfe vieler Nadeln gut mit der Maschine nähen.

Außen- und Innenschüssel wollte ich dann eigentlich wieder mit der Maschine zusammennähen, mit Wenden durch eine Wendeöffnung, das ging auch gut, aber nach dem Wenden war alles ziemlich verzogen und schief.

Kein Foto.

Damit war meine Geduld eigentlich am Ende. Diese Naht auch noch komplett per Hand nähen wollte ich nicht, für Stoff“spielereien“ hatte ich genug Zeit investiert. Aber nach ein paar Tagen grübeln kam mir dann doch noch die Idee für einen schnellen und „würdigen“ Abschluss, und ich versäuberte den Rand mit der Overlock. Nicht so schön, aber fertig.

Trotzdem: Vielen lieben Dank, Elvira, für das schöne Thema! Das Herumtüfteln hat sehr viel Spaß gemacht. Gastgeberin heute ist Gabi, die alle Beiträge auf ihrem Blog „Langer Faden“ sammelt.

Habt einen schönen Sonntag!

Die Stoffspielereien
Mach mit, trau dich, sei dabei! Die Stoffspielereien sind offen für alle, die mit Stoff und Garn etwas Neues probieren wollen. Es geht ums Experimentieren und nicht ums Perfektsein, denn gerade aus vermeintlich „misslungenen“ Experimenten können wir im Austausch jede Menge lernen. Lass dich gerne vom monatlich vorgegebenen Thema inspirieren und zeig deine Ideen dazu.

Jeden letzten Sonntag im Monat sind die Stoffspielereien zu Gast bei einer anderen Bloggerin. Dabei kommen wir ohne Verlinkungstool aus: Schreib einfach einen Kommentar mit dem Link zu deinem Beitrag im jeweiligen Blogpost der Gastgeberin. Sie fügt die Links im Lauf des Tages in ihren Beitrag ein – ganz persönlich und individuell.

Die Themen 2024:

Weihnachtskleid Sew Along 2023: ein Kleid!

Das war knapp, gerade noch in den frühen Morgenstunden fertig geworden. Das Rockteil ist nun doch mit Kellerfalten, und mein fertiges Weihnachtskleid damit eine Mischung aus drei Schnitten: Das Oberteil nach burda easy 02/23 #4C), das Rockteil nach burda 10/20 #105) und die Ärmel von burda 01/22 #119.

Ob mir das Kleid so gefällt? Mmmh, weiß ich noch nicht. Ich glaube, wir werden uns erst aneinander gewöhnen müssen.

Seinen Weihnachtsauftritt wird das Kleid am zweiten Feiertag bekommen, wenn meine ganze Familie zusammenkommt.

Vielen Dank an das Me-Made-Mittwoch-Team! Toll, Dana, dass du die Runde erweiterst.

Hier ist die festliche Kleidung des WKSA 2023 versammelt.

Fröhliche, friedvolle und entspannte Weihnachten!

WKSA 2023 Zwischenstand

Überraschung! Anders als notiert hatte ich von dem Stoff doch 2,60m. Das ist auch gut so, mit zwei Metern wäre das Kleid wirklich sehr kurz geworden. Man braucht definitiv zwei Mal die Rocklänge plus einmal die Oberteillänge.

Eigentlich bin ich schon ziemlich weit, es fehlt noch der Saum und der Ärmelabschluss.

Von meinen ursprünglichen Plänen habe ich letztlich  Kleid 1 (burda easy 02/23 #4C), umgesetzt, mit den Ärmeln von Kleid 3 (burda 01/22 #119). Nach der Anprobe bin ich allerdings unschlüssig. Das Kleid fällt sehr weit und ich komme mir darin etwas unförmig vor.

Jetzt muss ich etwas grübeln: an den Seiten enger machen? Den Rock doch mit Kellerfalten?

Was meint ihr?

Verlinkt beim Weihnachtskleid Sew Along 2023 des MeMadeMittwochs.