Frühlings MailArt 2017

Es wird Zeit, die schöne Post vorzustellen, die mich diesen Frühling begleitet. Ich bin wieder dabei bei der MailArt von Michaela und Tabea. Dieses Jahr hat die Frühlingspost das Thema „Frühlingsbücherei„, und weil mir die Buchbindekunst so gefällt, wollte ich gleich mitmachen.

Diesmal bin ich die letzte im Bunde, deshalb stelle ich heute erstmal die ganzen Büchlein vor, die ich in den letzten Wochen erhalten habe, bevor ich nächste Woche mein Werk verschicke und dann hier davon berichten werde.

Die erste Woche brachte einen Fisch von Isabell, der einen kleinen, hübschen Geburtstagskalender verschluckt hatte, mit blau-violetten Papier und schönen Stempelmotiven.

In der zweiten Woche landete ein kleiner Sprößling von Julie im Briefkasten. Der kleine Schatz ist zugleich Buch und Leporello – wunderbar ausgetüftelt und mit schönen bunten Stempelbildern versehen.

Und die dritte Woche gehörte Lucia, die ein wunderbar farbenfrohes Buch aus Gelatine-Prints gestaltete und eine berührende Geschichte damit erzählte.

In der vierten Woche wurde es noch bunter, als Ruth (ohne Blog) ihren Beitrag zur MailArt in Frühlingsfarben verschickte. Hört euch die Namen an: waldbodenbraun, schneeglöckchenweiß, himmelblau, birkenblattgrün, narzissengelb,mandelblütenrosa! Schön, oder? Und genauso fantasievoll und vielgestaltig sind die Illustrationen dazu.

In der fünften Woche gab es ein Gedicht von Joachim Ringelnatz von Stefanie, die im Übrigen einen wunderbaren Blog hat, in dem man ewig stöbern kann. Auf ihrem Blog kann man das Büchlein in seiner ganzen vielfältigen Schönheit bewundern.

Auch von Magdalena gab es ein buntes Frühlingsbüchlein mit allerlei zu entdecken: gestempeltes, gemaltes, gedrucktes, geklebtes und sogar genähtes.

Die siebte Woche brachte ein japanisches Büchlein von Ioana, mit japanischen Papier, japanischer Bindung, Bildern von japanischen Sträuchern und einer Anleitung für einen Origami-Kranich samt einem fertig gefalteten Exemplar. Sehr schön und originell.

Taija verschickte in der achten Woche einen Gruß aus Finnland. Das Buch wollte ich gar nicht auspacken, so schön war es mit Moos, Weidenkätzchen und Birkenrinde verpackt. Was bin ich froh, dass ich es doch gemacht habe, denn darin verbarg sich eine Mappe mit drei wunderbaren kleinen Skizzen einer finnischen Landschaft.

Gestern kam die Post von Christine. Das Büchlein macht dem Namen ihres Blogs – Buntpapierfabrik – alle Ehre und ist ein Schatzkästlein aus gemusterten Papieren, und die Fülle an grafischen Muster finde ich wunderbar.

Wer weiter stöbern mag: bei Michaela werden alle Blogbeiträge zur Frühlingspost 2017 gesammelt.