Stoffspielereien: Nähen auf Papier

Das Thema der heutigen Stoffspielereien heißt „Nähen auf Papier“. Ines, die den Blog Nähzimmerplaudereien schreibt, hat dazu eingeladen. Diesmal hätte ich ein paar Ideen gehabt, aber ich wollte den Termin nutzen, um mich in Foundation Paper Piecing (FPP) zu versuchen, das Ines so meisterhaft beherrscht

FPP ist eine Patchworktechnik, dabei werden auf Papier vorgezeichnete Motive nachgenäht, der Stoff wird dabei mitgefasst. Hier gibt es zum Beispiel eine Anleitung. Wärmstens empfehlen kann ich die YouTube-Videos von Sugaridoo, da gibt es Tipps in Hülle und Fülle.

Die Mustervorlagen zu FPP, die man im Internet findet, haben mir allerdings nicht so zugesagt, so dass ich beschloss, ein eigenes Motiv zu nutzen. Das achtteilige Quadrat mit dem versetzten Mittelpunkt habe ich auch schon verschiedentlich beim Werkstattsemester genutzt, daher war die Vorlage schnell entworfen und gezeichnet.

Mein Plan war, aus mehreren dieser Quadrate ein Kissen zu nähen, allerdings bin ich noch nicht fertig. In den vergangenen Wochen waren andere Dinge zu erledigen, die dringender waren. So sieht der momentane Stand aus:

Etliche der Dreiecke (die alle unterschiedlich sind) sind zugeschnitten, und vier der Quadrate sind fertig.

Als Stoff habe ich verschiedene Grautöne, ich hoffe, der 3D-Effekt wird beim fertigen Kissen sichtbar. Ursprünglich wollte ich 16 Quadrate für eine Kissenvorderseite nähen, aber ich glaube, ich specke ab auf 9 plus Rand 🙂

Wobei das Nähen eigentlich recht schnell geht, die Zuschneiderei braucht viel Zeit. Genäht habe ich übrigens die ersten drei Quadrate mit Freezer Paper, wie bei Sugaridoo gezeigt. Allerdings klebt mein Freezer Paper nicht besonders gut, deshalb werde ich jetzt auf die herkömmliche Methode mit normalem Papier umsteigen.

Ich bin gespannt, was es heute bei den Stoffspielereien  so zu sehen gibt. Das wird bestimmt sehr vielseitig. Vielen Dank, liebe Ines, für das schöne Thema!

Die Stoffspielereien
Mach mit, trau dich, sei dabei! Die Stoffspielereien sind offen für alle, die mit Stoff und Garn etwas Neues probieren wollen. Es geht ums Experimentieren und nicht ums Perfektsein, denn gerade aus vermeintlich „misslungenen“ Experimenten können wir im Austausch jede Menge lernen. Lass dich gerne vom monatlich vorgegebenen Thema inspirieren und zeig deine Ideen dazu.

Jeden letzten Sonntag im Monat sind die Stoffspielereien zu Gast bei einer anderen Bloggerin. Dabei kommen wir ohne Verlinkungstool aus: Schreib einfach einen Kommentar mit dem Link zu deinem Beitrag im jeweiligen Blogpost der Gastgeberin. Sie fügt die Links im Lauf des Tages in ihren Beitrag ein – ganz persönlich und individuell.

Bist du nächstes Mal auch dabei?

Die nächsten Termine:
Dezember: Weihnachtspause
26.01.2020: „Textiler Schmuck“ bei Siebensachen
23.02.2020: „XXL“ bei bimbambuki
29.03.2020: „Draht und Stoff“ bei Nahtlust
26.04.2020: „Visible Mending“ bei 123-Nadelei
31.05.2020: „Blumen“ bei Petersilie & Co
28.06.2020: „Monogramme“ bei made with Blümchen
Sommerpause
27.09.2020: „Texturen aus der Natur“ bei Schnitt für Schnitt
25.10.2020: „Textile Behältnisse“ bei Feuerwerk by kaze
29.11.2020: (Thema noch offen) bei Nähzimmerplaudereien

Einen Überblick über die bisherigen Stoffspielereien findest Du bei Siebensachen zum Selbermachen.

Inspirationen für die Stoffspielereien im Oktober

Für die nächsten Stoffspielereien am 27. Oktober habe ich das Thema „Handweben“ vorgeschlagen. Mich haben dazu ein paar Bücher gebracht, in denen das Weben mit einfachen Mitteln beschrieben wird. Vielleicht regen sie ja die eine oder andere von euch dazu an, bei dem Thema mit zu experimentieren. 

Bei den beiden Büchern handelt es sich zum Einen um „Weben auf Karton“ von Harumi Kageyama, zum Anderen um „Einfach Weben“ von Anne Miller (Haupt Verlag, aber dort nicht mehr zu finden). Da wird gezeigt, wie man auf Karton oder einfachen Schulwebrahmen schöne Ergebnisse erzielen kann. Ich finde die gezeigten Projekte sehr ansprechend.

Und in letzter Zeit wurden noch ja mehr Bücher zum Thema einfaches Handweben veröffentlicht.

 

Wer beim Wort „Schulwebrahmen“ ungute Erinnerungen weckt, für den findet sich vielleicht in der folgenden Ideensammlung etwas:

  • Vor fünf Jahren war Weben schon mal Thema bei den Stoffspielereien. Stöbern lohnt sich immer
  • Weben mit anderen Mitteln: Fingerweben und Brettchenweben, Beispiele zeigt das Handwebmuseum Rupperath
  • Nadelweben: Weben als Teil des Stickens, unter „needle weaving“ findet sich im Internet mehr. Bei Mary Corbet gibt es eine einfache Anleitung, und einige weitere Beispiele, wenn man etwas auf ihrer Seite sucht (hier oder hier). Sabine hat im Februar das Battlement Couching gezeigt.
  • Posamentenknöpfe machen: Sabine von Petersilie & Co. hat eine schöne Einführung dazu
  • Und wer mag, darf natürlich auch kunstvoll und spielerisch Socken stopfen

Ich bin gespannt auf eure Ideen und Projekte! Mitmachen darf jeder!

 

Die Stoffspielereien
Mach mit, trau dich, sei dabei! Die Stoffspielereien sind offen für alle, die mit Stoff und Garn etwas Neues probieren wollen. Es geht ums Experimentieren und nicht ums Perfektsein, denn gerade aus vermeintlich „misslungenen“ Experimenten können wir im Austausch jede Menge lernen. Lass dich gerne vom monatlich vorgegebenen Thema inspirieren und zeig deine Ideen dazu.

Jeden letzten Sonntag im Monat sind die Stoffspielereien zu Gast bei einer anderen Bloggerin. Dabei kommen wir ohne Verlinkungstool aus: Schreib einfach einen Kommentar mit dem Link zu deinem Beitrag im jeweiligen Blogpost der Gastgeberin. Sie fügt die Links im Lauf des Tages in ihren Beitrag ein – ganz persönlich und individuell.

Bist du nächstes Mal auch dabei?

Die nächsten Termine:
27.10.2019: „Handweben“ bei Schnitt für Schnitt
24.11.2019: „Nähen auf Papier“ bei Nähzimmerplaudereien

Einen Überblick über die bisherigen Stoffspielereien findest Du bei Siebensachen zum Selbermachen.

Stoffspielereien: Miniaturen

Nach einer langen Sommerpause starten heute wieder die Stoffspielereien. Karen vom Blog Feuerwerk by KaZe hat das Thema „Miniaturen“ vorgeschlagen. Eine Anregung dafür fand ich schon im Juli in der Ausstellung der 7. Europäischen Quilt-Triennale, die ich mir während des Webermarkts im Zentrum Textile Kultur Haslach (AT) ansah. Eine fantastische Ausstellung, ungemein ideenreiche, vielgestaltige und aufwändige Kunstwerke gab es da zu sehen. Bilder und Beschreibungen gibt es hier und hier zu sehen, aber ich finde, Bilder können die Besonderheiten dieser Kunstwerke aus Stoff nur andeutungsweise einfangen.

Ein Quilt, der bei den Berichten und den Bildern über die Triennale kaum gezeigt wird, ist das Werk „Aussichten“ von Ingrid Eckert. Tatsächlich hing es auch in Haslach etwas versteckt in einem Seitengang vor dem Fenster. Es besteht aus einem 148 cm x 80 cm großen Stück Seidenorganza, auf dem 50 kleine Miniatur-Landschaftsbilder in einer Größe von ca. 8 cm x 8 cm aufappliziert sind.

Ingrid Eckert: Aussichten

Mich hat beeindruckt, wie es Ingrid Eckert mit wenig Material und auf kleiner Fläche gelingt, Wetterbilder von „schöner Sommertag, leichte Zirruswolken“ bis hin zu „massive Unwetterfront“ abzubilden.

Ausschnitt aus Ingrid Eckert: Aussichten
Ausschnitt aus Ingrid Eckert: Aussichten

Leider ist es mir trotz langer Recherche im Internet nicht gelungen, mehr über die Künstlerin herauszufinden. Ich hätte gerne einen Link gesetzt, um die Urheberschaft des gezeigten Werkes deutlich zum machen.

 

Für die Stoffspielereien habe ich mich daran versucht, Landschaftsbilder aus Stoff im Miniaturformat zu gestalten. Meine Freundin Regina machte mit, und sie brachte einen Schwung bunt bemalter Seidentücher mit, aus einer lang vergangenen Zeit, als Seidenmalerei populär war. Daraus, und aus ein paar sonstigen Stoffresten und etwas Rohwolle sind diese drei Bildchen entstanden:

Einfach, und schnell gemacht, und natürlich nicht annähernd so schön wie die von Ingrid Eckert. Da müsste man sich schon etwas ausdauernder mit dem Thema beschäftigen, und auch etwas intensiver nach dem richtigem Material suchen. Kann ich mir durchaus bei Gelegenheit vorstellen.

 

Das nächste Mal bin ich Gastgeberin der Stoffspielereien zum Thema „Handweben“. Ich habe ein paar Ideen zum Thema in einem gesonderten Beitrag zusammengetragen. Ich hoffe, ich kann viele dazu anregen, mitzumachen!

Die Stoffspielereien
Mach mit, trau dich, sei dabei! Die Stoffspielereien sind offen für alle, die mit Stoff und Garn etwas Neues probieren wollen. Es geht ums Experimentieren und nicht ums Perfektsein, denn gerade aus vermeintlich „misslungenen“ Experimenten können wir im Austausch jede Menge lernen. Lass dich gerne vom monatlich vorgegebenen Thema inspirieren und zeig deine Ideen dazu.

Jeden letzten Sonntag im Monat sind die Stoffspielereien zu Gast bei einer anderen Bloggerin. Dabei kommen wir ohne Verlinkungstool aus: Schreib einfach einen Kommentar mit dem Link zu deinem Beitrag im jeweiligen Blogpost der Gastgeberin. Sie fügt die Links im Lauf des Tages in ihren Beitrag ein – ganz persönlich und individuell.

Bist du nächstes Mal auch dabei?

Die nächsten Termine:
27.10.2019: „Handweben“ bei Schnitt für Schnitt
24.11.2019: „Nähen auf Papier“ bei Nähzimmerplaudereien

Einen Überblick über die bisherigen Stoffspielereien findest Du bei Siebensachen zum Selbermachen.