Pläne für 2020

Anfang Januar habe ich angefangen, diesen Post über meine Näh- und sonstigen Kreativpläne zu schreiben. Dann allerdings gab es Wichtigeres im Leben, und jetzt fällt es mir etwas schwer, unbedarft meinen Entwurf einfach weiterzuschreiben. Ich mache es jetzt einfach kurz und steige direkt ein.

Beim Nähen habe ich mir für die nächste Zeit erst mal folgende Projekte vorgenommen:

  • noch ein Kleid für den Winter nach einem bewährten ottobre-Schnitt
  • ein einfaches schwarzes T-Shirt mit U-Boot-Kragen als Ersatz für ein geliebtes Kauf-Shirt
  • eine neue Handtasche nach dem Schnitt Dany von machwerk,
  • diverse Änderungen an zuletzt genähten Klamotten
  • die Bikerjacke aus der Fashion style. Im Herbst hatte ich ja noch vor, diese aus einem Probestoff und dann später mal aus Leder zu nähen. Ich denke,  ich nähe sie lieber gleich aus einem vernünftigen Stoff und nur vielleicht später noch aus Leder.
  • Und die halbfertigen Sachen vom letzten Plan bleiben zur Mahnung erstmal an der Pinnwand hängen.

Und die nächsten Nähprojekte formen sich auch schon im Kopf. Im April feiern wir Erstkommunion mit unserem Sohn, da will ich ihm Hemd und Hose, und für mich ein neues Kleid und vermutlich eine Jacke dazu nähen. Und wenn ich das geschafft habe, bin ich wahrscheinlich völlig erledigt.

Dann gibt es noch den Quilt-Along von Bernina/Sugaridoo. Die ersten zwei Reihen habe ich fertig, die zeige ich euch bald.

Weil ich eigentlich alle Hexagon-Quilts, die ich sehe, toll finde, will ich mich auch mal daran versuchen. Weil man die ja üblicherweise mit der Hand  nach der EPP-Methode näht, könnte das ein schönes Projekt für unterwegs geben, Urlaube und so. Mein Ziel ist erst mal Kissengröße, und dann fiel mir ein, dass ich ja meinen Krawattenvorrat dafür nehmen könnte. Ist das eine gute Idee, oder sind die lockeren Seidenstoffe dafür zu empfindlich?

MeMadeMittwoch und Stoffspielereien sollen mich auch dieses Jahr wieder begleiten.

Buchbinden und Papier gestalten will ich natürlich auch, der MittwochsMix von Michaela und Susanne lädt dafür ein, ich habe mir vorgenommen, zumindest manchmal mitzumachen.

In den letzten Wochen habe ich meinen Arbeitsschrank neu sortiert, damit soll das Suchen und Zusammensammeln der Werkzeuge und Materialien weniger mühselig werden. Und weil ich immer vieles ausprobiere und nix richtig kann, schwirrt noch die Idee herum, mich immer 30 Tage am Stück einer bestimmten Handarbeit / Technik zu widmen, um etwas mehr Können anzusammeln. Buchbinden, sticken, stempeln, … Aber so ganz klar bin ich damit noch nicht.

Jetzt reicht es mit dem Planen. Irgendwann gibt es dazu bestimmt ein Update, ich merke nämlich, dass mir das hilft, meine Ideen zu sortieren.

Zeit zum Werkeln!

8 Gedanken zu „Pläne für 2020“

  1. Ja, man darf auch nicht zu viel und zu lange planen, dann fehlt am Ende die Zeit zum Machen …
    Aber mal im Ernst: Was die Tauglichkeit der Krawatten angeht, einfach mal mit drei, vier Teilen ausprobieren, dann bist du wahrscheinlich schlauer. Wenn das klappt, sieht ein solches Kissen sicher toll aus. Ich habe ja schon damals deine Jacke bewundert. Inzwischen habe ich auch eine Quelle für Seidenkrawatten; die Spenderin trennt sich aber nur nach und nach von den Schlipsen – also muss ich noch eine Weile sammeln.
    Den MittwochsMix habe ich mir auch vorgenommen und bin schon gespannt, was mir da gelingen wird.
    Oh
    Siebensachen

    1. Ja, da hast du recht, einfach mal mit drei, vier Teilen ausprobieren, da ist nicht viel verloren, wenn es nicht klappt. Das mit dem Planen hilft trotzdem, auch wenn viel Zeit drauf geht, ich lasse mich sonst zu sehr treiben und am Ende passt nichts zusammen. Liebe Grüße

  2. Oh wie schön, dass Du die Festkleidung für Dich und den Sohn nähen willst – das sind mir mit die liebsten Projekte.
    Ob die Krawatten taugen? Ich mag ja keine Hexies (weil mit der Hand und so) – einfach mal ausprobieren, ob das geht. Vielleicht ist die Seide zu flutschig, um sie um die Papierschablone zu falten? Uns auf Deine beiden Reihen bin ich schon gespannt, nachdem das bei Dir mit dem FPP so gut ging (wie ich mir habe sagen lassen!)
    Liebe Grüße und auf ein schönes Nähjahr!
    Ines

    1. Ich bin auch mal gespannt, wie das mit der festlichen Kleidung für den Sohn wird, bislang hat er nur T-Shirts und Jogginghosen von mir bekommen. Ich bräuchte ja eigentlich kein Kleid, hab viele festliche im Schrank, aber da ist dieser Seidenstoff, der schon sehr lange auf seine Gelegenheit wartet… Liebe Grüße Christiane

  3. Das sind schöne Pläne! So eine Pinnwand macht einen sehr professionellen Eindruck! Ich bin sehr auf die Bikerjacke gespannt, da ich aus der Fashion Style noch nie eine Jacke genäht habe. Bitte verbloggen! Durch Deine Posts fange ich an mich zunehmend für Papierarbeiten zu begeistern; 30 Tage eine Technik finde ich auch eine superschöne Idee! Liebe Grüße, Manuela

    1. Oh, das freut mich zu hören! Ich habe hier ja einen ziemlichen Gemischtwarenladen, schön, wenn jemand beim Stöbern abseits der direkten Wege Anregendes findet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.