Stoffspielereien: Exotisch

Heute laden die PeterSilien zu den Stoffspielereien ein, und das Thema, das sie vorgegeben haben, lautet „exotisch“. Mir kamen dabei fremde Früchte, Pflanzen und Blumen in den Sinn, eine Idee purzelte zur nächsten, und schlussendlich beschloss ich, mit Siebdruck Blätter und Blumenformen auf einen Schal zu drucken.

Schon fast drei Jahre ist es her, dass ich im Atelier der Jeromins bei Kristina Schaper zum letzten Mal siebgedruckt habe. Zu Hause braucht es einiges an Vorbereitung, um mit den Drucken loszulegen. Einen freien Tisch mit einem Siebdrucktuch, die Möglichkeit, die Siebe auszuwaschen, die Siebe, und Siebdruckfarbe.

Da ich inzwischen einen wunderbar großen Arbeitsraum mit zwei großen (höhenverstellbaren!) Arbeitstischen habe, konnten wir sogar zu zweit drucken. Nach langer Pause war mal wieder meine Freundin zum gemeinsamen Werkeln da. Wie haben wir uns gefreut!

Die Siebe habe ich nach der Anleitung, die Kristina im „Bunte Bücher“-Buch von Michaela Müller zeigt, aus alten Bilderrahmen selbst gebaut. Sicher nicht besonders professionell, aber für unsere Zwecke passen sie.

Die Blätter und Blüten sind selbst gezeichnet: Frangipani-Blüten und Blätter (als Erinnerung an den Frangipani-Baum in unserem Garten in Australien), zwei Palmenblätter und ein Monsterablatt (das ist allerdings aus dem Internet geladen, da gibt es unendlich viele Vektorgrafiken als Vorlage).

Die Vorlagen habe ich dann vom Plotter auf Vinylfolie ausschneiden lassen und die Vinylfolie dann auf das Sieb geklebt. Wie das geht, dazu findet man etliche Videos im Netz, wenn man nach „Siebdruck“ und „Plotter“ sucht, zum Beispiel dieses hier.  Das Tolle ist, dass man dann auch Motive mit mehr Details verwenden kann, als wenn man für die Motive nur Papier verwendet, wie bei Kristina im Bunte Bücher-Buch beschrieben.

Und dann konnte endlich das eigentliche Drucken starten. Die verschiedenen Motive kreuz und quer, und in verschiedenen Grüntönen, und ein paar Frangipanis in rot zwischenrein.

Die meisten der Drucke sind nicht perfekt, aber das stört in der Gesamtheit gar nicht. Teilweise liegt es an dem Sieb, das durch die Handbespannung leichter nachgibt, teilweise an der fehlenden Routine, nach drei Jahren Pause hat man eben vieles wieder vergessen.

Teilweise liegt es auch an den Farben (Dekaprint 2000). Die gelbe und rote, die ich teilweise zum Abtönen des Grüns nehme, sind ziemlich flüssig. Vielleicht liegt es daran, dass sie schon seit drei Jahren in der Schublade auf ihren Einsatz warten und dabei alt geworden sind. Die (neu gekaufte) weiße Farbe dagegen ist sehr pastös, auch nicht ideal. Aber mit jedem Blatt wächst die Routine beim Drucken wieder.

Der Stoff ist übrigens Käseleinen, ich mag die locker gewebte Struktur als Schal. Und weil man bei einem Schal sowohl Vorder- als auch Rückseite sieht, habe ich auch beide Seiten bedruckt. Auf der jeweils anderen Seite sieht man die Drucke dann leicht durch.

Zum Fixieren der Farben hing der Stoff ein paar Tage überm Wäscheständer und wurde dann langsam heiß gebügelt. Das war glücklicherweise ausreichend, eine erste vorsichtige Wäsche hat der Druck unbeschadet überstanden. Ich werde den Stoff demnächst aber nochmal richtig heiß waschen, dann wird das Leinen hoffentlich noch etwas weicher.

Der Stoff ist inzwischen ein Rundschal geworden. Dazu habe ich einfach die kurzen Enden mit einer Kappnaht zusammengenäht. Die langen Seiten bleiben unversäubert und dürfen ausfransen.

Probegetragen ist das gute Stück inzwischen auch, auch wenn ich kein Beweisfoto davon habe. Passt wunderbar, ich bin sehr zufrieden mit meinem neuen Schal! Nur etwas weicher könnte er sein, siehe oben. Aber das Glücksgefühl durch die gelungene Arbeit und das gemeinsame Werkeln ist unbezahlbar.

 

Die Stoffspielereien
Mach mit, trau dich, sei dabei! Die Stoffspielereien sind offen für alle, die mit Stoff und Garn etwas Neues probieren wollen. Es geht ums Experimentieren und nicht ums Perfektsein, denn gerade aus vermeintlich „misslungenen“ Experimenten können wir im Austausch jede Menge lernen. Lass dich gerne vom monatlich vorgegebenen Thema inspirieren und zeig deine Ideen dazu.

Jeden letzten Sonntag im Monat sind die Stoffspielereien zu Gast bei einer anderen Bloggerin. Dabei kommen wir ohne Verlinkungstool aus: Schreib einfach einen Kommentar mit dem Link zu deinem Beitrag im jeweiligen Blogpost der Gastgeberin. Sie fügt die Links im Lauf des Tages in ihren Beitrag ein – ganz persönlich und individuell.

Die nächsten Termine:
27.06.2021: „Nähfüße“ bei Nähzimmerplaudereien
Sommerpause
26.09.2021: „Risse und Schlitze“ bei nahtlust
31.10.2021: „Punkte und Kreise“ bei Schnitt für Schnitt
28.11.2021: „Glitzer tröstet“ bei Tyche

Einen Überblick über die bisherigen Stoffspielereien, die schon seit 2012 laufen,  findest Du bei Siebensachen zum Selbermachen.

 

18 Gedanken zu „Stoffspielereien: Exotisch“

  1. Dein Schal ist wunderbar, da könnte ich mir gleich ein ganzes Kleid mit dem Muster vorstellen.
    Und spannend zu lesen, dass man mit Folie komplexere Motive drucken kann.
    Wenn ich mich richtig erinnere ist weisse Siebdruckfarbe per der sehr dick, damit sie deckt. Damals im Kurs hatten wir weisse nicht deckende Farbe? als Basis die dann mit flüssigen Pigmenten gemischt wurde. Aber ich bin jetzt echt kein Fachmann.
    LG Sabine

    1. Während des Druckens kam so nach und nach die Erkenntnis, wann die Farbe zu dick, wann zu dünn ist. Mit ein bißchen mehr Erfahrung hat man das wahrscheinlich ganz gut im Griff. Ich habe zwar Weiß, nicht Deckweiß bestellt, aber auch das ist wohl eher zum Drucken nicht so sehr zum Abtönen gedacht. Bei einem T-Shirt-Druck wäre es vermutlich ärgerlich, auf meinem Schal stört es nicht.

  2. Der Schal wurde wirklich schick, die Idee – und den Mut – den Stoff beidseitig zu bedrucken, ist klasse.
    Mit Stoffdruck habe ich leider gar keine Erfahrung, und auch nicht den Platz dafür. Toll, weiche Möglichkeiten man heute mithilfe des Computers hat !
    Wenn dir der Schal zu steif ist, stecke ihn mal in den Wäschetrockner.
    Liebe Grüße
    Tyche

    1. Tatsächlich kam mir die Idee auch erst nach der ersten Druckrunde, nachdem mir der Stoff immer noch als viel zu wenig bedruckt vorkam. Hat sich aber als goldrichtig erwiesen.
      Und ja, ich werde ihn dann nochmals richtig heiß waschen und trocknen.

  3. Sehr gelungen! Da gefällt mir alles: Farben, Formen, der Stoff und auch die von der Rückseite durchscheinenden Motive. Mein Siebdruck steht und fällt mit den Schablonen, denn ich habe keinen Schneidplotter. Immer wenn ich davon lese …
    LG
    Siebensachen

    1. Siebe zu Hause zu belichten empfinde ich auch als sehr aufwändig, aber vielleicht ist es ja auch nur halb so wild. Jedenfalls war ich auch sehr neugierig, als ich von der Möglichkeit mir den Plottermotiven gelesen habe. Nicht so vielseitig wie belichtetet Siebe, aber z.B. Schriftzüge lassen sich damit ganz wunderbar Siebdrucken.

  4. Ich kann mich noch deutlich an deinen Kursbericht erinnern. Toll, das du jetzt ausreichend Räumlichkeiten für deine Projekte hast. Das Stadium, nur grüne Blätter, gefällt mir am besten und ich kannn mir davon auch Bekleidung vorstellen. Es sieht sehr gut gedruckt aus! Meine Versuch bei einer Sommeraktion von Michalea war wenig berauschend. Es muß viel passen beim Siebdruck.
    Schön, das ihr bereits gemeinsam etwas machen konntet.
    viele Grüße, Karen

    1. Der Kurs in Mannheim war wirklich toll, auch weil so viele fertige Siebe und alle möglichen Farben zur Verfügung standen. Aber zu Hause hat besser funktioniert als gedacht. Es war nur viel Vorbereitung.
      Tatsächlich war ich auch etwas enttäuscht von der Wirkung der roten Blüten, hatte ich mir anders vorgestellt. Ich habe daher nur ein paar rote Blüten gedruckt, den Rest dann auch in grün.

  5. Ein wunderschön exotischer Dschungel! Tolle Idee, den Stoff beidseitig zu bedrucken – ich hatte schon ab und an an ein Bedrucken eines Schales gedacht, dann aber davon Abstand genommen, weil der Druck wahrscheinlich auf der Rückseite durchscheint. Aber so ist das Durchscheinen ja Teil des Designs. Super! Liebe Grüße!

    1. Danke dir! Irgendwie hatte ich darüber vorher nicht genug nachgedacht bzw. meine Vorstellung war, dass durch den dünnen Stoff vorne und hinten gleich wäre. War es dann aber nicht, und ich bin im Nachhinein sehr froh, dann den Einfall mit dem beidseitigen Bedrucken gehabt zu haben.

  6. Ich finde den Druck total gut gelungen. Hut ab, ich habe Respekt vor dieser Technik und hätte mich sowas nicht getraut. Auch wie das mit beiden bedruckten Seiten funktioniert, gefällt mir sehr. Ich bewundere ja immer Deine Experimentierfreude.
    LG Ina

  7. Der Schal sieht toll aus, wie geschickt den durchscheinenden Stoff von vorne und hinten zu bedrucken!
    Siebdruck wollte ich auch immer mal ausprobieren, ich schrecke immer vor dem damit verbundenen Aufwand zurück. Allerdings ist so ein tolles Ergebnis sehr verführerisch. LG Gabi

  8. Der Siebdruck ist dir wirklich sehr gut gelungen und daraus einen Schal zu machen ist eine wunderbare Idee. Gefällt mir sehr gut und würde sehr gut in mein Beuteschema passen.
    LG Mirella

  9. Dein Druck ist sehr schön geworden. Deine Entscheidung zum Rückseitendruck fand ich mutig, aber es gefällt mir mit den durchscheinenden Drucken. Dadurch wird es lebendiger.
    Ja, leider verändern Stoff-Farben die Konsistenz. Hier stehen auch noch einige. Am besten ich würde sie bei diesem schönen Wetter auf Stoff bringen, dann können sie trocknen.
    LG Ute

  10. Liebe Christiane, ein toller Schal, eine schöne Idee. Das kann ich mir gut vorstellen das es großen Spaß gemacht hat den ganzen Prozess zu durchlaufen und vor allem endlich in dem neuen Raum und mit Freundin. Lieber Gruß Jeanette

  11. Ui, was für wunderbar schöne Drucke und ein herrlicher Schal! Exotik am Hals, das finde ich großartig 🙂 Steht dir bestimmt auch wunderbar. Siebdruck zuhause finde ich auch immer herausfordernd, aber eher wegen des Auswaschens der Siebe bei mir. Deshalb mache ich das leider viel zu selten…
    LG. Susanne

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

I accept that my given data and my IP address is sent to a server in the USA only for the purpose of spam prevention through the Akismet program.More information on Akismet and GDPR.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.