Weihnachtskleid Sew-Along: Pläne

Nun kam sie doch noch, die Einladung zum Weihnachtskleid-Sew-Along. Ich hatte schon nicht mehr damit gerechnet, so still, wie es auf dem MMM-Blog und in der ganzen Nähblogger-Szene in den letzten Monaten geworden ist. Umso mehr freue ich mich über den Sew-Along, und dass es auch mit dem Me Made Mittwoch weitergehen wird. Vielen Dank dafür!

Weil ich nun nicht mit dem WKSA gerechnet habe, ist auch wenig vorbereitet. Wobei, der Plan für ein Kleid schon seit längerer Zeit fest. Aber das Schönste an so einem Sew-Along ist nun mal das Pläneschmieden, das Stöbern in Schnitten und im Stoffelager, also habe ich mich schnell noch auf die Suche nach Möglichkeiten und Ideen gemacht.

Der sichere Plan: Dieser Stoff soll ein Aldaia Dress von Pauline Alice werden. Auf der Annäherung Süd durfte ich schon mal in das tolle Exemplar von Birgit schlüpfen, passt. Bei mir soll es die Variante mit Wickeloptik, weitem Rock und langen Ärmeln werden.

Dann habe ich noch zwei Stoffe aus dem Lager geholt. Der eine ist erst kürzlich dazu gekommen, der andere dagegen dürfte schon volljährig sein und sollte endlich mal ausziehen. Dazu passende Schnitte fehlen aber noch.

Der erstere ist ein fester Strickstoff vom Hannes Röther Outlet in München. Müsste etwas Einfaches, Gerades werden, ohne viel Schnickschnack. Vielleicht auch etwas Sportliches, dann scheidet es aber für den WKSA aus.

Der zweite Stoff in der Auswahl ist vermutlich Viskosekrepp, gut abgelagert. Da denke ich an etwas Weites,  allerdings sind nur ca. 2 Meter da. Hat jemand Schnittideen?

Dieser burda-Schnitt wäre eventuell etwas, liegt schon geplottet hier:

Quelle: burda style (12/2016)

Aber lieber mit langen Ärmeln.

Jetzt bin ich aber sehr gespannt, was es sonst noch an Ideen und Plänen gibt! Hier geht’s lang zum Sew Along.

17 Gedanken zu „Weihnachtskleid Sew-Along: Pläne“

  1. Der Viskosecrepe ist sehr schön und zwei Meter reichen sicher für ein einfaches Kleid, da gab es doch in letzter Zeit so einige Modelle in den Zeitschriften, schlicht und ohne viel Teilungsnähte.
    Liebe Grüße
    Sylvia

  2. Bei Caroku wird heute ein gerader Ottobreschnitt vorgestellt, vielleicht wäre das auch was für dich? Und 2 Meter reichen da locker.
    Auf das Grüne bin ich schon sehr gespannt.
    Lieber Gruß Elke

  3. Bin ich ja beruhigt, dass scheinbar nicht die Einzige bin, die von der Einladung zum WSKA total überrascht wurde … Ich würde es schön finden, wenn Du aus dem Viskosecrepe das Kleid aus der Dezember-Burda von 2016 nähst. Ich kann mir den Schnitt wunderbar in dem Stoff vorstellen. LG Manuela

  4. Liebe Christiane, zu Deinem Viskosekrepp fällt mir das Malvarosa Dress von Paulinealice ein. Ich liebe den Schnitt. Er ist schlicht, hat aber einen wippenden Rock und passt zu allen Gelegenheiten.
    Liebe Grüße, SaSa

  5. Das Aldaia Kleid hatte ich irgendwie noch gar nicht auf dem Schirm. Der Schnitt gefällt mir.
    Aber auch die blaue Viskose hat was. Vielleicht kommt die richtige Inspiration ja noch.
    (Wie wäre es mit dem Titelkleid #102 aus der Burda 03/2016 – ich hab eines aus Viskose genäht und mag es sehr)
    Viele Grüße
    Elke

  6. Der Viskose-Krepp ist wunderschön. Kleid 101 aus der Februar-Burda kommt mit überraschend wenig Stoff aus ( ich hatte nur 1,80m bei Gr. 38), aber auch Dein Grüner Stoff und das Aldaia Dress sind eine gute Wahl. Grün scheint ja überhaupt die Farbe für diese Weihnachten zu werden?
    Viele Grüße, Stefanie

  7. Oh, das sind schöne Stoffe… ich finde der dunkle geht durchaus auch für Weihnachten… Ich finde das Rüschige Burdakleid auch spannend, ist mir noch nie aufgefallen, ich habe das Heft auch, muss ich nochmal anschauen… LG Sarah

  8. Ich würd den Burda-Schnitt mal auf der Viskose probelegen – vielleicht gehts ja? Und den Strick find ich auch wunderschön. Den Lagerverkauf kenne ich garnicht. Hättest Du da Öffnungszeiten?
    LG
    Martina

    1. Hannes Röther Vintage in der Herzogstraße, einfach googlen. Wir waren letztes Mal aber ziemlich enttäuscht von Auswahl und Preisen. Lohnt sich eigentlich nur, wenn man eh in der Gegend ist.

  9. Das Burdakleid! Ich bin immer dafür das Volljährige ausziehen. Wenn der Stoff nicht reicht, der Schnitt eignet sich auch ihn mit weiteren passenden Stoffe zu verarbeiten. Gruß

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.