MMM im Herbstmantel

Mein Herbstmantel habe ich auf der Annäherung Süd, die Anfang September stattfand, genäht, er kam aber noch nicht oft zum Einsatz, es war einfach zu warm.

Um den Schnitt, Beuron von Schnittquelle,  bin ich lange herumgeschlichen und habe dann bei einer Rabattaktion zugeschlagen. Mir gefiel und gefällt die Nahtführung sehr. Für den Mantel habe ich Wollwalk verwendet, der im Schrank lagerte. Ich mag ja Walkstoffe recht gerne, vor allem wegen der Farben und der melierten Farbstruktur. Allerdings weiß ich dann mit den Stoffen immer wenig anzufangen.

Taschen sind im Schnitt nicht vorgesehen, müssen aber sein. Die Schwarmintelligenz auf der Annäherung Süd votierte für Nahttaschen, und ich bin sehr froh, dem gefolgt zu sein.

Der Mantel passte hervorragend, aber dann habe ich einen Fehler gemacht, weswegen der Mantel noch nicht zum neuen Lieblingsteil geworden ist. Ich wollte die vielen Nahtzugaben im Inneren durch ein Futter überdecken, und habe dafür einen  wunderschönen Baumwollstoff gekauft. Der Stoff hat nur einen Nachteil: er ist nicht dehnbar. Nun fühlt sich der Mantel, der vorher perfekt passte, einfach einen Tacken zu eng an. Seufz.

Nun habe ich eine ganze Weile überlegt und getestet, ob ich mich an das Tragegefühl gewöhnen kann, habe mich aber jetzt entschieden, dass ich das Futter wieder heraustrennen werde. Schade um das schöne Futter, ich hatte mich sehr gefreut, als ich den Stoff gefunden hatte, und eigentlich ist er ein Geschenk, weil ich ihn mit einem Geburstagsgutschein bezahlt habe. Ich werde ihn bestimmt aufheben und für etwas anderes verwenden. Übrigens hat mein Dilemma nichts mit dem Schnitt zu tun. Der Mantel soll ja eher eine Art Strickjacke sein und die Stoffempfehlung gibt dehnbare Stoffe wie Jacquardstrick, Sweat oder Walkloden an und auch ein Futter ist nicht vorgesehen.

Verlinkt beim Me-Made-Mittwoch.

In Kürze: Schnitt: Jacke Beuron von Schnittquelle, Gr. 40, ab Taille 42
Stoff: Wollwalk aus in blau-grün, türkis und grau, jeweils aus den örtlichen Stoffläden, Futter Baumwolle von pillowfino, Acetatfutter in den Ärmeln

26 Gedanken zu „MMM im Herbstmantel“

  1. Die tolle Jacke habe ich schon in Würzburg bewundert. Vielleich kannst due einen dehnbaren Streifen im Futter einsetzen. Herzlicher Gruß Jeanette

  2. Ach ja, man denkt nicht immer an alles,…, aber wenn das Tragegefühl wegen des Futterstoffes nicht gut ist, lohnt sich sicher das Erneuern, zumal der Mantel an sich bildschön aussieht.
    LG von Susanne

  3. Den Mantel habe ich ja schon in Würzburg bewundert und ich würde mir das mit dem elastischen Streifen im hinteren Futterbereich mal überlegen – oder, es gibt doch auch elastischen Futter. Du musst den Mantel auf jeden Fall so hin bekommen, dass du ihn auch an kälteren Tagen tragen kannst. Er ist einfach zu schön um nicht getragen zu werden.
    Liebe Grüße Elisabeth

    1. Der Walk ist relativ warm, so dass man den Mantel wahrscheinlich auch ohne Futter bis in den November rein tragen kann. Ich werde es ausprobieren. Ein elastisches Futter wäre dann die nächste Möglichkeit. LG Christiane

  4. Auch ich bewundere Deinen Mantel seit Würzburg. Du wählst immer interessante und sehr passende Schnittmuster aus. Ich bin gespannt, was Du mit dem Futter machst. Vielleicht reicht so ein Streifen? Dann kannst Du ihn (in anderen Jahren) vielleicht häufiger anziehen. Wenn Du ihn aber als Strickjackenersatz siehst, kannst Du die Nahtzugaben vielleicht ansteppen und abschneiden, dann ist das auch eine sehr schöne Verarbeitung.
    Liebe Grüße, SaSa

  5. Bei Beuron musste ich gleich an einen unserer liebsten Campingplätze denken 🙂
    Hoffentlich bekommt dein Mantel noch die Kurve zum Lieblingsteil, auch wenn es schade um das schöne Futter ist.
    Lieber Gruß
    Elke

    1. Haha, auf Instagram lässt sich die Jacke auch schlecht taggen, bei #Beuron kommt ein lustiges Bildermischmasch, vielleicht auch vom Campingplatz 🙂

  6. Super super schön!!! Schon in Würzburg habe ich bewundert, wie perfekt die ganzen Einzelteile zusammen gepasst haben. Wie ärgerlich, dass er jetzt doch nicht so richtig bequem ist. Ich drücke dir die Daumen, dass du das noch gelöst bekommst.

    Herzliche Grüße Irene

  7. Der Mantel und die Farben sind toll. Ich bewundere dich dass du dich zu einer Änderung entscheiden hast, mir fehlt da manchmal das Durchhaltevermögen… er wird sicher perfekt dann… lg Sarah

  8. Wunderschön ist der Mantel, vor allem mit den farbigen Streifen! Das mit dem Futter ist ja echt blöd- aber ich finde auch , daß sich so ein Wollmantel mit Futter viel besser trägt, sonst pfeift der Wind so durch. Kann man das Futter nicht einfach erweitern, also die Bewegungsfalte im Rücken erweitern, und unter den Ärmeln mehr Rollweite? Oft sind es ja nur wenige mm, die entscheidend sind über die Bequemlichkeit. Oder doch ein elastisches Futter, wie schon vorgeschlagen.
    Liebe Grüße
    Barbara

    1. Danke, Barbara! Ja, das stimmt, so ein Wollwalk ist nicht besonders winddicht. Die Bewegungsfalte ist ich schon drin, und bei den Ärmeln fällt mir ein, beim Walk war das Einsetzen durch die Dehnbarkeit überhaupt kein Problem, beim Futter habe ich die Mehrweite im Ärmel kaum eingehalten bekommen. LG Christiane

    1. Danke! Das Dazubasteln ist durch die schrägen Teilungsnähte praktisch nicht möglich bzw. deutlich aufwändiger als einfach neu zuschneiden.

  9. Super schön, dein Mantel – die Farbkombination mit den Blautönen ist richtig toll. Ich bin sowieso Fan von grafischen Patchworkdesigns bei Kleidung, damit kann man sich so kreativ austoben! Andere haben es ja auch schon gesagt, mach eine Bewegungsfalte in dein Futter hinten und alles wird gut! Fredi von Seemansgarn hatte neulich ein Tutorial zum selbst erstellen von einem Futterschnitt verfasst, da kannst du ja mal reinschauen. https://seemannsgarn-handmade.de/2018/10/futterschnitt-selber-erstellen/

    1. Danke, Kathrin! Ich habe noch Stoff übrig, das gibt noch mehr grafisches Patchwork. Die Bewegungsfalte habe ich schon drin, und auch die Saummehrweite. Ich sollte einfach häufiger die Stoffempfehlungen der Schnittmuster beachten.

  10. Hallo Christiane, wie schade um die Panne mit dem Futter, aber der Mantel ist wunderschön geworden. Dieses Schnittmuster steht auf meiner „wenn ich mal für mich nähen kann“ Wunschliste ganz oben (ich finde er sieht auch in großen Größen noch schön aus) – und dir ist die Farbaufteilung einfach super gelungen und er sieht toll genäht aus! LG Ingrid

  11. Liebe Christiane,
    das ist ja ein sehr schöner und ausgefallener Mantel. Schade, dass es mit dem Innenfutter nicht so geklappt hat. Ich hoffe, es wird noch Dein Lieblingsmantel Das wäre sonst sehr, sehr schade.
    Ganz liebe Grüße
    Monika

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.