Stoffspielereien: Streifen

Juhu! Nach einer langen Sommerpause sind heute wieder Stoffspielereien angesagt. Ute von 123-Nadelei lädt ein mit dem Thema „Streifen“. Ein vielschichtiges Thema, man könnte sich ein ganzes Jahr lang oder mehr damit beschäftigen. Ich bin so gespannt, was es heute von den Teilnehmerinnen zu sehen gibt.

Ich habe Streifen und Falten kombiniert. Ein Stück Streifenstoff, links die grünen, rechts die weißen Streifen in Falten verschwinden lassen und die Falten abgenäht, ergibt dieses Muster:

Auf der Suche nach Ideen bin ich auf dieses Kleid von Issey Miyake gestoßen:

www.vogue.com

Die Stoffsuche nach einem breit gestreiften, weich fallenden Bekleidungsstoff gestaltete sich allerdings zu meinem Erstaunen als ziemlich schwierig, und letztlich landete ich bei Jersey.

Und so sieht das Ergebnis aus:

Ursprünglich war die Idee so:

Aber die Weißtöne der verschiedenen Stoffe passten nicht zusammen, daher wurde wieder aufgetrennt, und das Shirt letztendlich erst gestern hier auf der Annäherung Süd fertig gestellt.

Mit herzlichen Grüßen aus Würzburg schicke ich meinen Beitrag zu Ute, die die Streifenspielereien hier sammelt.

 

Die monatliche Stoffspielerei ist eine Aktion für textile Experimente. Sie ist offen für alle, die mit Stoff und Fäden etwas Neues probieren möchten. Der Termin soll Ansporn sein, das monatlich vorgegebene Thema soll inspirieren. Jeden letzten Sonntag im Monat werden die Links mit den neuen Werken gesammelt – auch misslungene Versuche sind gern gesehen, zwecks Erfahrungsaustausch.

28.10.2018: „Seide“ bei Siebensachen
25.11.2018: (Thema noch nicht fix) bei Nähzimmerplaudereien
Dezember: Weihnachtspause
27.01.2019: Ich war einmal… (Upcycling Projekt) bei Textile Werke
24.02.2019: „Farbverläufe“ bei Schnitt für Schnitt
31.03.2019: „Geometrie“ bei Feuerwerk by Kaze

18 Gedanken zu „Stoffspielereien: Streifen“

  1. Wow, das ist sehr einfallsreich abgewandelt und sorgfältig umgesetzt. Unglaublich, dass Streifen hinter der 3D-Fläche liegen. Als ich Deinen Text gelesen hatte erinnerte ich mich an Faltenröcke, die ein Stück angenäht waren.
    Freut mich, dass Du dabei bist wo Du doch unterwegs warst. Schön, wenn man Reisen und Interessen verbinden kann.
    LG Ute

  2. So ein tolles Shirt in genau der richtigen Farbe. 🙂
    Der Effekt ist echt verblüffend, ich glaube ich mach mich mal auf die Suche nach einem schönen Viscosestreifen, das Kleid ist nämlich absolut phantastisch. Danke für die Inspiration!

    1. Ja, ich würde das gerne auch noch aus einem schönen Webstoff machen. Meine gezielte Suche war aber erstaunlicherweise nicht erfolgreich. Jetzt hoffe ich, der Zufall hilft mir eines Tages. LG Christiane

  3. Liebe Christiane,
    jetzt habe ich aber schon eine Weile lang überlegt, wie Du das mit den Falten gemacht hast. Der Effekt ist echt super und bringt eine richtige Spannung rein. Jetzt bin ich schon am Weitergrübeln, wie sich das noch einsetzen ließe….
    Liebe Grüße
    Ines

    1. Macht sich bestimmt auch auf Kissen und Taschen gut. Wenn die Länge des nicht zugenähten Stückes länger ist, fällt der Streifeneffekt auch viel besser auf, wie bei dem Kleid. LG Christiane

  4. Dieses schwarz-weiß Kleid war mir in einer Zeitschrift auch sofort aufgefallen wegen der klaren Grafik. Toll, das du es zu deiner Inspiration gemacht hast. Sehr feine Umsetzung. Wenn weiß oder schwarz in den Tönen nicht passen, ist das einfach unschön. So ist genauso gelungen.
    viele Grüße von Karen, die nur Stoff bereit gelegt hat und noch nichts geschafft hat.

    1. Ja, leider. Mir hat meine erste Variante eigentlich besser gefallen, aber man muss schon wirklich Stoffe aus der gleichen Quelle haben, die zueinander passen, sonst ist der ganze Eindruck nicht stimmig. LG Christiane

  5. Liebe Christiane,
    da ist dir eine sehr schöne Umsetzung der Ideen von Issey Miyake geglückt. Das Ergebnis sieht recht sportlich aus.
    Die traditionelle japanische Tracht steckt voller Überraschungen, und Streifen helfen beim exakten Nähen oder können einen auch zur Verzweiflung bringen!
    Liebe Grüße von Tyche

  6. WOW! Das ist eine supertolle Idee. Streifen und japanisches Design zusammen = <3
    Hab mich gerade mit aufgerissenen Augen durch die Kollektion von Issey Myake geklickt und du hast eine wunderbar alltagstaugliche Variante gefunden, um den Designerlook umzusetzen. Danke für die Inspiration!

    1. Bitte, gerne! Ich finde die Entwürfe bei Issey Miyake immer wieder toll. Aber oft beruhen die Effekte der Stücke auf den Stoffen mit 3D-Webungen, und das kann man unmöglich zu Hause nachmachen. Leider.

  7. Wie toll, Christiane, ich bin ganz begeistert. Der Effekt ist richtig klasse, und das Shirt ein absoluter Hingucker. Ich drück Dir die Daumen, dass Du einen passenden, weich fallenden Webstoff findest und hoffe, Ihr hattet ein tolles Wochenende bei der An-näherung! lg, Gabi

  8. Wow – jetzt endlich komme ich zum Lesen (der Urlaub ist eben doch anspruchsvoll, kicher…), und muss sagen, was ich schon auf Insta dachte: Wie cool! Richtig genial ist das geworden und eine super Idee. Die Abwandlung der Inspiration ist dir perfekt gelungen und da du eh eine Frau fürs Detail bist, kann ich nur sagen: Passt alles perfekt, sitzt, wackelt und hat Luft. Was will frau mehr?! Ach doch, dies noch: Steht dir auch außgezeichnet! Daumen hoch und Fanfaren für dich! LG. Susanne

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.