MMM im Alte-Damen-Hipster-Look

Eine kurze Recherche in diversen Online-Versandhäusern hat ergeben: Hosenröcke sind mega-out. Außer man bezeichnet natürlich Culottes als Hosenröcke, dann sind sie mega-in. Wie auch immer, den Hosenrock-Hype in der Nähbloggerwelt habe ich nur lesend erlebt, aber burda bringt ja zuverlässig einmal im Jahr einen Hosenrock-Schnitt heraus, und diesmal habe ich auch genäht.

Der Schnitt aus dem Heft 6/2018 kommt mit bebildeter Anleitung, eine sehr angenehme Erfahrung, können die von burda ruhig öfter machen. Nun habe ich auch endlich kapiert, wie man den Beleg an einem Nahtreißverschluss annäht: sowohl die Nahtzugabe des Belegs als auch die Nahtzugabe, auf die der Reißverschluss  festgenäht ist, nach außen klappen und mitsteppen. Dann den Beleg nach innen legen und dabei die Ecke ausformen. Kapiert? Ein Bild sagt mehr als tausend Worte… Übrigens, falls den Schnitt jemand nachnähen will, die inneren Beinnähte sind ungleich lang, Fehler im Schnittmuster.

Nach der ersten Anprobe musste ich den Hosenrock an der Taille nochmal ordentlich enger machen, aber jetzt trägt er sich wunderbar. Luftig für warme Tage, genug Stoff für kühlere, und wandern kann man damit auch ganz wunderbar, nichts zwickt.

Der Schnitt für das Oberteil ist von Simplicity, aus der „Meine Nähmode“ 5/2017, vorne ganz schlicht, hinten überlappend. Sehr schnell genäht. Der Stoff ist aus dem René Lezard Werkverkauf. Rosa mit Glitzer! Mir gefällt er tatsächlich, allerdings ist er etwas steif und ziemlich kühl, deshalb werden das Oberteil und ich wohl keine Freunde werden.

Beim Me-Made-Mittwoch ist heute Mottotag: was darf mit in den Urlaubskoffer. Unser nächster Urlaub ist noch eine Weile hin, und da es Ende August nach Dänemark geht, werde ich wohl bald mal das Projekt Regenjacke in Angriff nehmen. Allerseits einen schönen Urlaub oder herrliche Sommertage zu Hause!

MerkenMerken

MerkenMerken

22 Gedanken zu „MMM im Alte-Damen-Hipster-Look“

  1. So auf den ersten Blick (von vorne) tatsächlich eher Rock, hinten eindeutig Hose. Ich mag weder Hosenröcke noch Culottes, denke aber, dass sie grad fürs Unterwegssein ganz praktisch sind.
    Belege und nahtverdeckter Reißverschluss: In Inges Kurs geht das nochmals ganz anders und hat mir nicht gefallen. Da ist Deine beschriebene Methode doch viel besser.
    Liebe Grüße
    Ines

    1. Ach ja? Da muss ich mal den Kurs nochmal anschauen. Die Methode hier hat mir eine Schneidermeisterin schon mal erklärt, aber ich konnte mich leider nicht mehr erinnern, wie es ging. Jetzt freue ich mich, dass ich die Anleitung habe: kleiner Kniff, schöne Wirkung. LG Christiane

  2. War eventuell eine gedehnte hintere Innenbeinnaht vorgesehen? Das macht Burda gerne. Nennt sich, glaube ich, dressieren einer Hose und wäre kein Fehler im Schnittmuster. In ungefähr Kniehöhe ist dann eine Markierung, weil vom Knie abwärts da die Längen der Innenbeinnaht hinten und vorne wieder gleich sein sollte.
    Viele Grüße,
    Anna

    1. Das habe ich mich auch schon gefragt. Aber erstens ist das in der Anleitung mit keinem Wort erwähnt, und zweitens denke ich, das ist in diesem Fall nicht nötig, die Hose endet auf Kniehöhe und ist sehr weit geschnitten.

      1. Ich halte das auch für unnötig, weil die Hose recht weit ist. Aber wer weiss, was sich die Schnittdirektion dabei gedacht hat, wovon die Textredaktion nichts wusste 🙂 Wenn es nicht so sinnlos wäre, auf der burda-Seite eine Frage zu stellen …

  3. Dein Hosenrock gefällt mir gut! Ich habe ihn auch gerade genäht in 38; an einen Fehler im Schnitt kann ich mich nicht erinnern, bei mir hat alles gepasst. Worauf man aber achten soll: Falls man die Hosenbeine kürzer machen will, sollte man das bereits im Schnitt machen, wenn erstmal das Latzteil angenäht ist, geht das nicht mehr.

    Zum Beleg: ich mache das fast wie in der Anleitung, außer dass ich mir die Handnähte spare 🙂 und zwar kürze ich den Beleg an der RV-Stelle um etwa 1cm, nähe ihn dann auf dem RV-Band fest und mache dann weiter wie in der Anleitung. Das klappt gut und ist sauber. Kann ich dir in Würzburg gerne zeigen (falls du kommst).
    LG Beate

    1. Mmmmh… Ich dachte erst, ich hätte falsch abgepaust, und deshalb die Schnittteile nochmal aufgelegt, war aber alles wie auf dem Bogen. Trotzdem kann der Fehler natürlich bei mir liegen.
      Ich bin sonst mit den Schnittmusterbögen und Schnitten sehr zufrieden, sollte also kein Gemecker über Burda sein. Aber Fehler passieren halt mal und falls jemand den Hosenrock nachnähen will, lohnt es sich, die Beinnaht nochmal nachzumessen.

  4. den Schnitt fand ich auch sehr interessant danke für deinen Hinweis dann weiß ich ja schon mal dass ich die Augen aufhalten muss wenn ich mich daran machen sollte dein Rock ist auf jeden Fall sehr schön geworden!!! Lg Sarah

  5. So ein Hosenrock wie Deiner gefällt mir sehr gut, ist perfekt für den Urlaub und sonstige Freiluft-Aktivitäten. schöne Farbe in dem dunklen grün. Der Auszug aus der Burda-Anleitung – hach ja, da ist wie klingonisch für mich 😉 LG Kuestensocke
    Regenjacke für Dänemark? Ich empfehle Bibernylon von Stoff und Stil – Winddicht und wasserabweisend und auch in rot und blau zu haben ….

    1. Danke für den Tipp, liebe Küstensocke, werde ich mir mal anschauen. Meistens finden sich ja nur sehr gedeckte Farben bei den wasserabweisenden Stoffen.

  6. Hosenröcke schaue ich mir gern interessiert an, habe mich aber selbst noch nicht rangetraut. Deinen finde ich gut gelungen und er steht dir prima. Das Oberteil ist aber hier für mich noch interessanter durch den besonderen Rücken. Klafft das nicht auf bei Wind oder durch Bewegung? Optisch auf jeden Fall toll.
    LG
    Siebensachen

  7. Ich freue mich auch immer, wenn ich mir ein Modell aus der Burda ausgesucht habe, das im Bildernähkurs enthalten ist, : ).
    Im Heft hat mich der Schnitt nicht angesprochen, aber deine Version finde ich überzeugend.
    Schade, dass sich der Stoff nicht so schön trägt, denn auf den Bildern sieht es toll aus.
    LG von Susanne

  8. Das sieht super aus…. wirklich klasse. Auch das Oberteil.
    Jetzt nähe ich mir aber mal endlich auch eine Culotte. Der Stoff dafür liegt ja seit wir bei Hannes Roether waren also schon fast 1 Jahr lang im Schrank.
    Liebe Grüsse
    Ilka

  9. Ich mag die Farbkombi sehr (und Hosenröcke jeglicher Art und Bezeichnung eh). Und kühler Stoff hört sich für den Sommer doch eigentlich perfekt an.
    Lieber Gruß
    Elke

  10. Eine sehr schicke Kombi finde ich und ich mag vor allem die Stoffe, die du so schön kombiniert hast. Der rosane Stoff sieht spannend aus, schade das er sich für dich nicht so schön trägt. Beim Hosenrock habe ich keine Ahnung wovon du redest … und ich brauch immer ein Bild … aber ich finde ihn sehr kleidsam. LG Ingrid

  11. Hach, der Schnitt liegt gerade bei mir auf dem Tisch. Ich hab auch schon einen Fehler entdeckt, aber bisher nur beim Schnittauflageplan. Da war ein Teil nicht doppelt drauf zu sehen, ob er 2x zugeschnitten werden musste. Bin gespannt, wie er sich nähen lässt und ob ich den Fehler auch entdecke. LG Anke

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.