MMM: Winter-Garderobe

Liebes MMM-Team,
bitte, bitte lasst den Me-Made-Mittwoch wieder häufiger stattfinden. So wie viele andere aus der Nähgemeinde irre ich orientierungslos durch die virtuelle Welt und frage mich, wie ich zukünftig meine selbstgemachte Kleidung präsentieren soll: nur noch einmal im Monat, nur noch bei Instagram, nur noch bei Rums? Und wo bekommen wir dann unsere regelmäßige Dosis Inspiration her?

Diesmal habe ich mir den Blogbeitrag aufgehoben, was den Vorteil hat, dass ich bereits über einige Wochen Trageerlebnis berichten kann. Die zwei Kleidungsstücke, die ich heute vorstelle, sind beide aus je einem Coupon Kuschelsweat vom Stoffmarkt, und damit genau das Richtige für frostige Temperaturen.

Mein grünes Kleid ist nach dem Schnitt Nr. 12 aus der Fashion Style 10/2017. Die Ärmel sind verlängert und mit Bündchen versehen. Es trägt sich sehr angenehm, sitzt aber leider nicht besonders gut.

Nach der ersten Anprobe habe ich die Schulterabnäher verlängert, die waren zu kurz und standen ab, außerdem den Brustabnäher ein Stück nach oben gedreht und verlängert, das mildert die Falten vorne. Um die Falten im Rücken wegzubekommen, habe ich hinten im Oberteil etwas in der Länge und Breite weggenommen, aber das hatte kaum Effekt. Wahrscheinlich bräuchte es Abnäher und etwas mehr Weite um die Hüfte, aber das war mir dann zuviel Aufwand. Hier mal Vorher-Nachher-Fotos:

 

Auch bei meinem Pullover bin ich über den Schnitt nicht glücklich, dafür mit dem Ergebnis umso mehr. Ich muss gestehen, ich bin mal wieder auf einen locker fallenden Schnitt von Burda reingefallen, Nr. 103 aus 1/2017. Man bewahre mich in Zukunft davor, sollte ich jemals wieder auf eine solche Idee kommen.

Auf den Modefotos sieht der Hoodie relativ schmal aus. Durch Ausmessen war mir schon klar, dass das nicht sein kann, daher pauste ich Gr. 38 statt 40-44 ab. Ergebnis: viel zu weit! Ich habe mir damit beholfen, dass ich jeweils 2-4cm in der Mitte vorne und hinten weggenommen habe, dadurch hat der Pulli jetzt eine Mittelnaht.

Die schönen schrägen Nähte sind mit der Cover betont, die Ärmel haben Rallyestreifen aus Satinband, und die Kapuze wurde zum Kragen verkleinert und mit streifigem Jersey gefüttert.

Verlinkt beim Me-Made-Mittwoch.

15 Gedanken zu „MMM: Winter-Garderobe“

  1. So ein toller Pulli und wie ärgerlich, dass der Schnitt so riesig war, dass es nun eine zusätzliche Mittelnaht gibt – gute Rettung, wäre sonst zu schade, denn die anderen Linien finde ich unglaublich chic. Beim grünen Kleid wird die normale Bewegung im Alltag ganz sicher dafür sorgen, dass die kleinen Nickligkeiten nicht auffallen. Tolle Farbe und so ein Kuschelkleid ist in jedem Fall viel edler als eine Jogginghose 😉 LG Kuestensocke

  2. Ich finde das Kleid trotz unperfekter Passform ziemlich klasse 🙂 die beiden Grüntöne machen es zu etwas ganz Besonderem!
    Der Pulli gefällt mir von den Linien her auch, wäre mir aber immer noch zu oversize. Habe das gleiche Problem allerdings gerade bei einem Rock … (der war aber nicht als oversize ausgeschrieben und sitzt auf den Bildern ziemlich eng, hmpf)

  3. Dein Kleid ist doch genau das richtige für dieses hässliche Wetter heute. Ich würde glaube ich in der hinteren Mitte noch etwas Weite abstecken und heften und schauen, wie es aussieht. Der Pulli soll, glaube ich, eher oversized sein. Lisa von Lisascarolina hat ihn genäht, bei ihr schien er mir noch weiter, vor allem unten, und mir gefiel das eigentlich ganz gut. Du hast das aber ganz gut für Dich gelöst.
    Liebe Grüße, SaSa

    1. Ja, das finde ich auch, ein paar Farbtupfer braucht es im Winter. Ich muss gleich mal zu Lisa schauen, sonst habe ich nur ein Beispiel im Netz gefunden.

  4. Sweatstoff fällt halt nicht so schön, aber dafür ist er schön kuschelig und bei dem Wetter ist so ein angenehm zu tragendes Sweatkleid doch wunderbar.
    Deinen Pulli finde ich richtig klasse, mir gefällt die lockere Passform gut; aber es ist natürlich ärgerlich, wenn man sich das Ergebnis anders vorgestellt hat.
    Ja, die Bequemlichkeitszugabe wird bei Burda gern sehr reichlich bemessen, aber du hast das ja gut gelöst.
    LG von Susanne

  5. Das Kleid steht dir sehr gut und ich verstehe den Ärger wegen des Rückens, den man aber meist nicht selbst sieht.
    Ich denke, das Rückenteil ist zu lang für dich und müßte noch eine Winzigkeit eingestellt werden in der hinteren Mitte. In der Bewegung sieht das kein Mensch, außer dein Kopfkino.
    Viele Grüße, Karen

    1. Danke! So sind auch meine Gedanken: ich sehe es nicht, und den wenigsten fällt es auf. Außerdem hat man im Winter ja immer ne Jacke drüber draußen. LG Christiane

  6. Das Kleid ist toll geworden. Ich finde die Farbe sehr schön!
    Den Burdaschnitt habe ich auch genäht. Da ich nichts verkleinert habe, kannst Du Dir vorstellen, dass es bei mir noch viiiiieeeel schlimmer als bei Dir aussieht. Dein Pulli ist absolut tragbar.
    LG, Sandra

  7. Die wunderbare Farbe des Kleides lässt einen doch locker über die kleinen Unzulänglichkeiten hinwegsehen. Der Pullover ist in der aktuellen Weite sehr schön. Mir gefallen beide Teile gut.
    Herzliche Grüße,
    Malou

  8. Die Burda-Schnitte fallen oft sehr groß aus, diese Erfahrung habe ich auch schon oft gemacht. Ich finde Deinen Pulli trotzdem sehr gelungen! Beim Kleid bist Du vielleicht auch etwas zu kritisch 😉
    Lieben Gruß
    Julia

  9. Ich finde beide Teile relativ cool auch wenn sie nicht 100% deinen Ansprüchen entsprechen … vor allem der Pulli ist richtig toll geworden nach deinen Änderungen ich finde er sitzt jetzt gut und hoffe du kannst ihn tragen… lg Sarah

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .