MMM in schwarz

So unpassend, wie ich letzte Woche noch dachte, bin ich mit meinem wärmenden Outfit heute nicht. Draußen ist alles weiß…

Da ist zum Einen meine neue Fleecejacke, mit Fleece aus Bio-Baumwolle und nach dem Schnitt le 205 von dp studio, mit der ich sehr glücklich bin. Das Besondere an dem Schnitt ist die unterschiedliche Linienführung der Seitenteile links und rechts, die dank des schwarzen Stoffes bei meiner Jacke leider gar nicht auffällt.

Schwarze Klamotten zu fotografieren ist immer dämlich. Ich habe die Bilder extra in der Sonne gemacht, damit man zumindest ein klein wenig die Details erkennen kann.

Der Fleece wird nach dem Waschen ziemlich plüschig, aber weil ich keine Teddy-Jacke wollte, habe ich einfach die linke Seite nach außen genommen und die Plüschseite nach innen. Und weil der Stoff auch ziemlich dick ist, habe ich die Außenkanten der Belege nicht nach innen umgeschlagen, sondern mit Schrägband versäubert und danach mit Hand festgenäht.

Die Jacke sitzt wirklich ganz schön eng, mehr als ein schmales T-Shirt passt da nicht drunter. Insbesondere die Ärmel sind sehr eng, aber der Stoff ist ausreichend dehnbar, wenn ich mit den Armen erst mal drin bin, passt sie wie angegossen.

Nicht so glücklich bin ich mit meiner neuen Hose nach dem Grasser-Schnitt 453. Die ist zwar sau-bequem, sieht aber eher seltsam aus, wie ich finde.  Die zwei Vorderteile vorne überlappen sich nur, ohne Reißverschluss, und geschlossen wird die Hose durch die Schnallen und verdeckte Knöpfe. Bei mir passen die überlappenden Teile nicht richtig übereinander und stehen ab. Braucht man im Schrittbereich natürlich nicht. Ich habe die Teile etwas aufeinander genäht, damit  sich zumindest keine unfreiwilligen Einblicke ergeben.

Meine Vermutung ist, dass mir die Hose einfach zu eng ist, obwohl die bestellte Größe 48 genau meinen Maßen entspricht. Nachgemessen habe ich nicht. Vielleicht habe ich auch etwas falsch genäht. Der Schnitt kommt nur mit einer sehr kurzen, kryptischen Anleitung, die nicht besonders hilfreich war.

Für diese erste Version habe ich nur einen Probestoff genommen, aber eine weitere Version wird es vermutlich nicht geben, zu kompliziert scheinen mir die Anpassungen.

In Kürze:
Jacke:
le 205 von dp studio, Gr. 40, Hüfte 42, Ärmel um 1cm verlängert, Stoff Fleece aus Bio-Baumwolle, bestellt über Biostoffe.at (unbedingt vorher waschen)

Hose: Schnitt No. 453 von Grasser Patterns, Gr. 48 (Länge 170-176), geschenkter Probestoff

28 Gedanken zu „MMM in schwarz“

  1. Eine schwarze und, dank des Designs, schicke Fleecejacke kann man ja das ganze Jahr gut gebrauchen.
    Zu enge Ärmel sind zwar ein kleines Manko, aber da du damit gut zurecht kommst, kein Problem und beim nächsten Mal kannst du das ja ändern.
    Ärgerlich, dass die Hose nicht so richtig passen will; eine interessante Konstruktion ist es aber auf alle Fälle.
    LG von Susanne

    1. Ja, das stimmt, Fleecejacken ziehe ich gerne mal beim Wandern im Sommer an. Ich bin sehr gespannt, wie der Baumwollfleece die Dauernutzung mitmachen wird.

  2. Die Jacke ist wirklich ein Traum und der Zuschnitt eher ein Puzzel damit alles mit der richtigen stoffseite zugeschnitten wird. Schade wegen der Hose, zu eng wird sie auf gar keinen Fall sein – ich finde sie steht etwas um Dich herum. Also richten wir den Blick auf die schöne Jacke mit den interessanten Nahtlinien. LG Kuestensocke (mein heutiges Kleid habe ich übrigens Dir zu verdanken)

    1. Das Zuschneiden hat wirklich ganz schön lange gedauert, und vorher auch das Abändern des Schnittes auf die notwendige Hüftweite. Aber das Nähen hat dann wirklich Spaß gemacht, auch dank guter Anleitung.

  3. Die Jacke gefällt mir richtig gut, man kann den schnitt schon erkennen, ganz Klasse, dp halt, die Hose ist von hinten besser als von vorne, danke, dass du sie trotzdem zeigst, LG Anja

    1. Ich bin auch sehr begeistert von den zwei dp Schnitten, die ich jetzt ausprobiert habe. Werden sicher noch einige folgen. Und die Hose darf ihren Dienst zu Hause tun, bequem ist sie ja.

  4. Deine Jacke sieht super schön aus und sitzt wie angegossen, Christiane! Gut zu wissen, dass die Ärmel eng sind und gut, dass es Dich in der Beweglichkeit nicht einschränkt.
    Du hast schon so viele schöne Hosen genäht, da darf auch mal ein Misserfolg dabei sein, zumal aus einem Probestoff. Ich würde an dem Schnitt auch nicht mehr rummachen.
    Liebe Grüße, SaSa

  5. Die Jacke ist ein Träumchen und ich würde mich über Langzeiterfahrungen mit dem Fleece freuen, da meine entsprechende Jacke gerade in die letzte Runde geht und ich langsam Ersatz planen muss…
    Die Hose sieht so aus, als sei sie vorne etwas weit übereinander geschlagen, wobei sie dann wohl nicht bequem wäre. Vielleicht braucht sie einen weicher fallenden Stoff? Die Designdetails an ihr gefallen mir sehr gut.
    LG, Bele

    1. Ich habe die Jacke erst seit vier Wochen im Einsatz und noch nicht gewaschen. Oh Schreck, hoffentlich geht der Stoff nicht auch beim zweiten Waschen ein, das wäre das Ende der engen Jacke. Ich werde berichten.
      Wenn ich meine Hose mit der technischen Zeichnung vergleiche, meine ich, sie ist nicht weit genug übereinander geschlagen und das verursacht die Klaffung. Der Stoff ist eigentlich relativ weich, aber vielleicht doch zu dick.

  6. Der Jackenschnitt ist ja wirklich was Besonderes. Und so schwarz und schmal geschnitten kannst du das Teil zu allem möglichen tragen. Die Hose sieht auch sehr interessant aus, aber man versteht, warum du nicht so zufrieden damit bist.

  7. So weiteFleecejacken sind für mich eher Sport und Camping, diese hier hat chic und kommt ja schon einem Blazer nahe. Sie sieht zum Rock genauso gut aus, finde ich. Der Hosenschnitt ist apart, aber wohl nicht ganz ausgereift oder evtl. für breitere Hüften. Du bist ja ne ganz Zarte. RV-lose Hosen finde ich prima, aber wenn der Überschlag zur Einsicht wird, ist das nicht so pricklend. Vielleicht könnte man dahinter so einen weichen durchsichtigen Gummi von der Unterwäsche gegennähen, die haften gut am Gegenüber. Sieht sieht aber eindeutig nach Wohlfühlen aus.
    Viele Grüße, Karen

    1. Also, meine Hüften sind richtig schön breit, da geht alles Zarte des Oberkörpers verloren. Daran mangelt es also nicht. Aber durch die dicken Stofflagen der Tascheneingriffe sperrt die Hose auf, dadurch sieht sie an den Hüften so weit aus.

  8. Die Jacke sieht an Dir klasse aus – gerade weil sie so schön schmal ist und gut sitzt. Und die Versäuberung der Belege ist wunderschön!
    Die Hose – da kann ich Dich verstehen – so interessant die Verschlusslösung zeigt, ist es wohl wenig praktikabel.
    Liebe Grüße
    Ines

  9. Die Jacke finde ich klasse! Da wir noch mehr als früher draußen sind, bin ich immer auf der Suche nach der stilvollen Outdoor-Klamotte. Wunderschöne Linienführung und mir gefällt auch der körpernahe Sitz! Tut mir leid mit der Hose. Es ist immer ärgerlich, wenn man in einen Schnitt viel Arbeit investiert hat. Ich finde es toll, dass Du trotzdem darüber bloggst. Liebe Grüße Manuela

    1. Stilvolle Outdoor-Klamotte passt gut zu der Jacke. Ich finde, dp studio hat einige sportliche aber dennoch elegante Schnitte.

  10. Vielen Dank für diese beiden interessanten Schnittvorstellungen! Was die Hose betrifft: ich habe nicht den Eindruck, dass sie zu eng ist. Im Gegenteil – da ist ein ausgeprägter Hüftbogen, den ich in ich in meiner Culotte von Grasser (Nr. 441) auch festgestellt habe. Wie auch immer – wenn man sich nicht wohl fühlt, hat’s wenig Sinn. Ich habe auch keine Geduld, an Schnittmustern ewig rumzufrickeln, wo es doch genug gut sitzende Schnitte gibt. Ein „offener Hosenstall“ trägt sicher nicht zum Wohlgefühl bei (auch wenn man das von außen ja gar nicht sieht). Deine dp Jacke ist absolut Klasse! Toll! Liebe Grüße Julia

    1. Danke dir, Julia! Du hast Recht: Die Hose ist an den Hüften und Beinen sehr, sehr weit. Ich hatte sie sogar an den Stellen sogar etwas enger gemacht. Zu eng (denke ich) ist sie nur direkt an der Taille, weil die Vorderteile nicht so weit überlappen wie auf der technischen Zeichnung dargestellt.

  11. Die Jacke ist toll, eine schicke und praktische Jacke. Die Linienführung ist überraschend, raffiniert. Sehr schade das die Hose nicht überzeugt, rein optisch ist Sie was besonderes, aber über den Hüften tatsächlich etwas breit. Nicht alles gelingt. Schade um die Zeit. Lieber Gruß Jeanette
    .

  12. Schade, die Hose ist mit ihren Schnallen herrlich raffiniert, aber ich ahne, was du meinst… Dafür beneide ich dich total um die tolle Fleecejacke. Die könnte ich grade auf dem Rad sehr gut gebrauchen… Den Schnitt merke ich mir mal! LG Sarah

  13. So schade mit der Hosenpassform, der Schnitt ist eigentlich total interessant und die Details mit den Schnallen echt lässig. Ich finde allerdings, dass sie eher zu weit als zu eng wirkt – auf dem Bild von Hinten steht die Seitennaht doch einen gefühlten Kilometer von deiner Hüfte weg. Ich habe eine (second hand gekaufte) Stoffhose mit schrägem Hosenstall, da sind unsichtbar Knöpfe angebracht. Das ist frickelig beim an und ausziehen, aber wie wär es z.B. mit Hand angenähten Druckknöpfen? Diesen Hüftbogen würde ich wenn möglich noch begradigen und dann ist die Hose doch absolut tragbar.

    1. Du hast recht, irgendwie ist sie gleichzeitig zu eng und zu weit. An den Hüften steht sie so komisch ab, weil der zusätzliche Stoff der Taschen an den Seiten absteht und dadurch wirkt sie einfach megabreit. Zu eng ist sie (möglicherweise) nur an der Taille, weil die Teile weniger überlappen als auf der technischen Zeichnung zu sehen. Ach, vielleicht hast du mich überredet und ich gebe dem Schnitt doch nochmal ne Chance, ich hab ihn ja gekauft, weil ich ihn auch total interessant fand.

  14. Deine Jacke gefällt mir ebenfalls. Die unterschiedlichen Teilungsnähte schreien natürlich nach einem Stoff, bei dem sie besser rauskommen als bei deinem Schwarz aber du hast dann vielleicht Lust noch eine weitere zu nähen, bei der man dieses Feature besser sieht. Bei der Hose würde ich, ehrlich gesagt, auch fremdeln. Aber das ist ja Geschmackssache.
    LG
    Siebensachen

  15. Ich bin auch total begeistert von der Jacke. Sportlich und trotzdem originell. Die kann man sicher auch aus anderen elastischen Stoffen nähen. Die Hose finde ich optisch auch eher zu weit, als zu eng, finde aber, dass die oben gemachten Vorschläge einen Gedanken wert sind. Denn irgendwie hat der Schnitt ja was.
    LG Malou

  16. Ach diese Hosen – noch jemand mt Passformproblemen hier. Da bin ich wenigstens nicht allein 😉 Aber im Ernst – hinten am Po sieht die Hose gut aus (viel besser als bei meiner Hose) und über die abstehenden Seitennähte wurde ja in den Kommentaren schon diskutiert. Auch die überlappende Verschlusslösung finde ich reizvoll, aber ich kann Dich auch gerade sehr gut verstehen, dass Du nicht weiter anpassen magst. Ich mag das auch nicht. Dann gibt es halt einen anderen Schnitt, an dem wir uns ausprobieren und dazulernen. Die Jacke ist cool und die würde ich an Deiner Stelle nochmal nähen und diese besondere Schnittführung stärker betonen, vielleicht mit zwei unterschidelichen Stoffen/Farben?
    Jedenfalls finde ich es gut, dass hier nicht nur die Erfolgserlebnnisse präsentiert werden und wir auch voneinander was abschauen können und Erfahrungen austauschen. Darauf freue ich mich auch weiterhin.
    Liebe Grüße von Ina

  17. Danke für die Vorstellung dieses interessanten Jackenschnittes, den schaue ich mir mal genaue an.
    Zweifarbig sieht die Jacke sicher auch sehr gut aus.
    Um die Hose ist es schade, vielleicht legst Du sie noch mal beiseite und wagst demnächst noch einen Anpassungsversuch.

    LG
    Sandra

  18. Zwei unterschiedliche Linienführungen klingt wirklich spannend! Wie gut, dass Du das Bio-Baumwoll-Fleece vorher gewaschen hast!! Ich habe das mit demselben Stoff von biostoffe.at bei einer Jacke versäumt und war nachher ziemlich ernüchtert: Der Stoff schrumpft in der Länge, dafür wird er doch um Einiges breiter… Ich glaube aber, dass er beim zweiten Mal Waschen nicht noch einmal schrumpft, also keine Sorge.
    Auch wenn die Beine weit sind, finde ich doch, dass eine Hose um den Hintern sitzen sollte. Und diese hier schlenkert um Hüften und Hintern für meinen Geschmack zu viel, das sieht man vor allem auf dem Bild der Rückenansicht gut. Oh, aber das wurde in den Kommentaren eh schon ausführlich besprochen.
    Die Jacke in zweifarbig kann ich mir auch gut vorstellen – und Dein tolles Shirt drunter bewundere ich sehr. Liebe Grüße, Gabi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

I accept that my given data and my IP address is sent to a server in the USA only for the purpose of spam prevention through the Akismet program.More information on Akismet and GDPR.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.