MMM: Alte Schätzchen

Mein neues Kleid hat sich in diesem heißen Frühsommer schon mehr als bewährt. Es ist unkompliziert, luftig und passt zu allen Gelegenheiten.

Eine Nachmach-Welle werde ich in der Näh-Community allerdings nicht erzeugen können. Sowohl Schnitt als auch Stoff sind schon betagter und haben schon einige Jahre in meinem Schrank verbracht.

Der Schnitt ist aus der Burda 2/2011, ich habe ihn schon mal zum T-Shirt verarbeitet. Auf der Suche nach dem entsprechenden Blogpost stellte ich fest, dass das vor knapp 3 Jahren nicht nur mein Einstand beim Me Made Mittwoch, sondern mein erster Blogartikel überhaupt war!

Diesmal also als Kleid. Ich hatte das Schnittmuster noch um vier Zentimeter  verlängert, bei der Anprobe aber gemerkt, dass das die perfekte Länge ist und ich es kürzer nicht haben mag, und daher auf den Gummizug in der Taille (der ja immer auch ein wenig hochzieht) verzichtet. Zwecks Bewegungsfreiheit beim Laufen und Fahrrad fahren bekam das Kleid auch noch Schlitze links und rechts.

 

Der Stoff lagerte über 20 Jahre in meinem Schrank und stammt noch aus meinem ersten Nähleben. Ich hatte damals einen einfachen langen Rock daraus gemacht, den ich, soweit ich mich erinnere, nicht oft getragen habe. Über die Qualität rätsele ich. Er ist mit sehr dünnen Fäden sehr dicht gewebt und fühlt sich an wie sandgewaschene Seide. Ich dachte eigentlich, es sei Mikrofaser aus Polyester, aber bei der Brennprobe verbrannte das Stückchen Stoff mit einer schönen gelben Flamme, ohne große Rückstände, und jetzt frage ich mich, ob er vielleicht aus Viskose ist.

So oder so, es trägt sich sehr angenehm und wird sicher häufig genutzt werden diesen Sommer. Damit habe ich noch die Kurve gekriegt zum Sommer-Urlaubs-Special beim Me-Made-Mittwoch. Über meine Urlaubsgarderobe habe ich nämlich noch nicht nachgedacht, der startet erst Ende August. Aber da es dieses Jahr in die Bretagne geht, wird wohl alles vom Bikini bis zur Regenjacke in den Koffer wandern.

Die Bilder sind übrigens in der Staudengärtnerei Augustin in Effeltrich entstanden, wo ich letzte Woche einen nette Vormittag mit einer Freundin verbrachte. Man kann dort in einem wunderschönen Staudengarten Kaffee trinken, oder sein ganzes Geld für tolle Stauden ausgeben. Ausnahmsweise gut, dass ich keinen Garten habe.

Verlinkt beim Me-Made-Mittwoch.

In Kürze:
Schnitt: burda style 02/2011, Nr. 116, Gr. 40-42
Stoff: gut abgelagerter Warenbestand

 

14 Gedanken zu „MMM: Alte Schätzchen“

  1. Das Kleid steht dir sehr gut und die Farbe ist ganz wunderbar. Ich bewundere das ja immer an anderen Frauen, wenn ein eher gerade geschnittenes Kleid nicht sackig aussieht – bei mir muss ich da vorsichtig sein. Bei der location hätte ich auf einen botanischen Garten getippt …. Ach übrigens, beim Stoff tippe ich auf Cupro.
    LG
    Siebensachen

    1. Cupro! Das wird es sein. Brennt wie Zellulose und fühlt sich an wie Seide, ist aber offensichtlich Kunstfaser. Da bin ich aber froh, dass sich der Stoff problemlos waschen lässt. Vor ein paar Jahren hatte ich ein Shirt von Cos gekauft, und das durfte man nur chemisch reinigen (was ich nicht glauben wollte, aber nach dem Waschen war es völlig verschrumpelt).

  2. Ach, schön, das ist einer der Schnitte, die ich immer mal wieder betrachte und überlege, zu nähen und deine schöne Version motiviert mich gerade sehr, ihn endlich mal umzusetzen.
    Auch wenn der Schnitt schon älter ist, ist die lockere Form doch gerade schwer angesagt und außerdem perfekt für heiße Tage.
    LG von Susanne

    1. Ja, die lockere Form ist bei den heißen Temperaturen perfekt. Ich habe auch so eine Liste an älteren Schnitten, die ich immer wieder hervorhole.

  3. Das „Alter“ sieht man weder dem Stoff noch dem Schnitt an. Ein tolles Sommerkleid, schön luftig aber kein Sack – das gefällt mir sehr. Und Du bist bei der Hitze perfekt angezogen – schöne Sommertage Dir!
    LG Ina

    1. Danke, Ina! Ja, der Stoff hat sich prima gehalten, sonst wäre er wohl auch schon aussortiert worden. Dir auch einen schönen Sommer!

  4. Ich würde auch Cupro sagen, v. a. wenn es sich auf der Haut kühl anfühlt.
    Sieht prima aus! Vielleicht trittst Du ja doch eine Nachnähwelle los… es sollen ja noch ein paar Hitzewellen kommen. LG Manuela

  5. Schönes Kleid, schöne Fotos! Ja, manchmal findet sich doch ein toller Stoff im Stoffelager – bei manchen meiner „Schätze“ wüsste ich gar nicht, wonach ich „heutzutage“ suchen sollte, wenn ich genau das haben wöllte. Liebe Grüße!

  6. Oh, das Kleid hätte ich auch gerne… Die alte Burda zu bekommen ist wahrscheinlich nicht mehr so leicht… Sonst hättest du mich tatsächlich mit der Nachmachwelle erwischt… LG Sarah

  7. Das ist ein Sommerkleid, das Du sicher viel und gerne anziehen wirst (und ja schon die letzten Woche getan hast). Das flattert und engt nicht ein, die Farbe passt gut zu Dir und wenn Du damit noch Fahrrad fahren kannst – einfach ideal.
    Dir schöne frohe Sommertage
    Ines

  8. Ich würde sagen Du hast das Beste aus dem Schnitt rausgeholt. Ohne Gummizug schaut es super aus und ist auch noch luftiger. Die Farbe ist sensationell und die kleinen Schlitze geben den richtigen Pfiff. Bin begeistert! LG Kuestensocke

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.