MMM: Wolljacke

Eine Wolljacke im Juni? Da werde ich beim heutigen Me-Made-Mittwoch zwischen vielen schönen Sommerkleidern etwas auffallen. Immerhin, die Jacke wurde im kühlen Mai genäht, mit Blick auf den anstehenden Pfingsturlaub, in dem wir in die Berge, ins Karwendel, fahren.

Ich habe eine sehr geschätzte und viel getragene Fleecejacke, die inzwischen aber so abgenutzt ist, dass ich sie nicht mehr in der Öffentlichkeit tragen will. Ersatz musste her.

Auf der Suche nach einer Alternative für Polyesterfleece wurde ich doch glatt im eigenen Stofflager fündig. Eine Doubleface-Wollmischung, die ich im örtlichen Stoffladen im Schlussverkauf ergattert hatte. Den Schnitt dazu gab es auch im Fundus: ottobre 5/2014, „Evening Walk“. 

Das letzte Projekt mit ottobre-Schnitt war ein Desaster, deshalb maß ich diesmal den Schnitt längs und quer und doppelt und dreifach vorher aus, und siehe da, passt und praktisch identisch zu meiner Kaufjacke. Kann bei dem Schwarz auf dem Foto nicht erkennen, aber bis auf die Naht im Ärmel und den Ärmelbündchen praktisch gleich.

Taschen und den Reißverschluss-Untertritt bekam die Jacke noch extra spendiert.

Die Vlieseline von der Taschenverstärkung muss ich noch wegpfriemeln.

Damit steht dem Urlaub auf der Berghütte nichts mehr im Weg, außer das elende Packen. Seufz.

Verlinkt beim Me-Made-Mittwoch.

In Kürze:
Schnitt: ottobre 5/2014 „Evening Walk“, Gr. 40, Hüfte 42
Stoff: Doubleface-Strick Woll-/Baumwollmischung aus dem örtlichen Stoffladen

13 Gedanken zu „MMM: Wolljacke“

  1. Deine Jacke gefällt mir sehr gut; ein schönes Basisteil für viele Gelegenheiten, auch außerhalb von Urlauben. Sehr sauberes Innenleben! Als Alternative zu Synthetik-Fleete gibt es übrigens auch BW-Fleece – sehr zu empfehlen.
    LG
    Siebensachen

    1. Danke dir für deine netten Worte. Nach Baumwollfleece werde ich mich mal umschauen, ich mag Fleece nämlich eigentlich sehr gerne.

  2. Ein wärmendes Jäckchen braucht man ja immer mal, ganz jahreszeitenunabhängig.
    Der sportliche Schnitt umgesetzt mit schönem Wollstoff ist eine gute Idee und gefällt mir sehr gut, zumal ich auch nicht so der Freund von handelsüblichem Fleece bin.
    LG von Susanne

  3. Viel Freude in den Bergen mit dieser schönen Jacke! Sie sieht sehr ordentlich verarbeitet aus. An Paspeltaschen traue ich mich (noch) nicht so recht ran…
    Ich werde, wenn ich das nächste Mal in Deutschland bin, auch mal nach diesem Material Ausschau halten. Hier in St. Petersburg finde ich das garantiert nicht.
    Liebe Grüße!

  4. Das ist bestimmt eine Jacke zum „drin wohnen“, sehr schöner Schnitt und tolle Farbe! Ich mag die Ottobre-Schnitte übrigens gern, da muss ich kaum anpassen …
    Liebe Grüße von Doro

  5. Die Jacke ist oberklasse – die würde ich sofort auch so nähen und anziehen. Blau steht Dir einfach richtig gut!
    Ich habe bei meinen letzten beiden Quilts Baumwoll-Fleece als Rückseite verwendet. Das ist echt fein, wenn auch teuer und eben gut waschbar. Und gibt es in Bio. Und da könnte ich mir eine Jacke gut draus vorstellen.
    LG Ines

  6. Tolle Jacke und sie steht dir klasse. So ein Universalstück kann man immer gebrauchen und überall. Sicher wirst du viel Freude daran haben und vielleicht ist das Ottobree Trauma überwunden. LG Ingrid

  7. Ein wenig beruhigt es mich, dass ich nicht die Einzige bin, die beim MMM heute etwas Wolliges zeigt. Toll Deine Jacke, sowohl Farbe als der Schnitt. Die wird Dir in den Bergen gute Dienste leisten. Viel Spaß im Karwendel – ein Gebirge, was ich ausgesprochen gern mag. LG Manuela

  8. Also ich finde Deine genähte Jacke um einiges schicker als das Kauf-Exemplar, auch wenn der Schnitt vielleicht ähnlich ist! Außerdem wird Dir der Wollstoff in den Bergen gute Dienste leisten- er wärmt, man schwitzt aber nicht so unangenehm darin wie in Polyester. Schön, wie Du auch die Abseite des Stoffes eingesetzt hast, gefällt mir sehr gut!
    Viel Spaß beim Tragen im Gebirge!
    LG Barbara

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.