Neue Schachtel

Nach Weihnachten hatte mich eine akute Nähunlust gepackt. Davon profitierte meine Schnittmustersammlung, die jetzt richtig schön sortiert ist. Mein Näh- und Arbeitszimmer ist momentan auch sehr aufgeräumt. Aber nachdem nach den Ferien der geordnete Alltag hier wieder Einzug gehalten hatte,  kam auch die Lust aufs kreative Werkeln wieder. 

Angefangen habe ich damit, eine Schachtel mit versenktem Deckel aus Graupappe zu bauen. Und zwar wollte ich schon seit längerem einen Ersatz für das sehr hässliche, aber sehr praktische Nähkörbchen, das ich schon lange habe. Entstanden ist ein Nähkistchen mit allerlei Unterteilungen.

Die Größe ist so gewählt, dass es zusammen mit der Overlock in eine Klappkiste passt, so dass ich damit auch gut zu Nähtreffen fahren kann. Das Innenleben hat sich so erst während des Prozesses ergeben: zwei Einsätze übereinander, darunter noch ein weiterer kleiner Stauraum.

Das schöne Marmorpapier habe ich im Dezember auf einem Weihnachtsmarkt, dem Winterkiosk in Nürnberg, mitgenommen. (Auch so ein Punkt auf meiner Machen-wollen-Liste: Marmorpapier selber machen.) Passendes Uni-Papier fand sich dann in meinem Vorrat.

Nun darf sich das neue Nähkästchen erstmal im Alltag bewähren. Ich fürchte fast, es ist zu klein. Aber falls es so sein sollte, habe ich ja gleich einen Grund, mal wieder eine Schachtel zu bauen.

Verlinkt bei Creadienstag.

9 Gedanken zu „Neue Schachtel“

  1. Einen wunderschönen guten Abend wünsche ich dir.
    Ich habe dein Näkästchen be Creadienstag gesehen und musste es mir mal genauer anschauen und finde das sich der Blick auf jedenfall gelohnt hat ^^
    Das hast du wirklich sehr gut gemacht und so macht das aufbewaren von utensilien noch viel mehr spaß.
    Ich wünsche dir viele schöne Erlebnisse mit deiner neuen wundervollen Nähkiste ^^
    lg Susi

  2. Das hast du wunderschön gemacht und dieses tolle Marmorpapier sieht phänomenal schön aus. Und alles so sauber und ordentlich, ich liebe solche Boxen, aber schon allein mit dem glatten und gleichmäßigen Beziehen … ich hätte keine Ahnung wie das gehen soll. Toll und ich durchdacht und ich hoffe es ist dir ein guter Begleiter. Viele Grüße Ingrid (PS: Ich melde mich im Februar mal, dann habe ich wieder mehr Zeit und würde mich freuen!)

    1. Danke für dein Lob, Ingrid! Schwierig ist es an und für sich nicht, aber man muss millimetergenau arbeiten, ich mache das gerne. Bis Februar! LG Christiane

  3. Oh wie fein, so eine perfekte Schachtel habe ich noch nie hingekriegt, bei mir ist alles immer etwas grober. Umso mehr bewundere ich solch exakte Arbeiten, frohes Sortieren!
    Liebe Grüße
    Michaela

  4. Liebe Christiane,
    die Schachtel hast Du wirklich ganz toll hinbekommen. Das ist schon etwas ganz Besonderes, alles so auf die eigenen Bedürfnisse abzustimmen. Ja, und alles ist so exakt. Auch die Papiere sind super schön und passen gut zusammen. Viel Freude an Deiner neuen Schachtel.
    Liebe Grüße
    Monika

  5. Eine super schöne Idee, die Du da umgesetzt hast! Die Idee merke ich mir mal für irgendwann … hab ja vor einigen Jahren einen Kurs für Buchbindungen u.ä. besucht, der müsste mir dafür ja zuträglich sein.
    Dann wünsche ich Dir jetzt ganz viel Spaß beim Nähen und Nutzen Deiner Box!

  6. Oh, ist die schööön! (Wie kriegst du denn den Deckel runter, ich sehe gar keinen Knauf?) Paoier marmoriert haben wir früher immer auf Ferienlager mit den Kindern: Ein großer Eimer (oder eine Wasch-Schüssel) voller Tapetenkleister, darauf Ölfarbe aus der Tube getropft und mit Stäbchen verschliert. Papier drauf, Kleister vom Papier waschen. Das geht eigentlich ganz einfach und macht gleich was her. Da freu ich mich auf Deine Experimente! lg, Gabi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.