Was zum Lümmeln

Heute zeige ich verspätet noch ein Weihnachtsgeschenk, das ich genäht habe.

Mein Neffe wünschte sich einen Sitzsack, das Original natürlich, aber meine Schwester zeigte ihm nur den Vogel, nachdem sie angesichts des Preises Schnappatmung bekommen hatte. Während ich mir dachte, kann man doch auch selber machen.

Im Netz findet man haufenweise Anleitungen zum Nähen eines Sitzsackes, ich entschied mich letztlich für die einfachste Variante der Kissenform, einfach weil man ihn dann auch flach auf den Boden legen und darauf liegen kann.

Das Füllmaterial – 430 l Styroporkügelchen – kann man im Internet bestellen. Das Außenmaterial ist rotes Kunstleder, die Kügelchen sind in einem separaten Innensack eingenäht. Kurz vorher hatte ich alte Bettüberzüge geschenkt bekommen, die dafür perfekt waren. Noch mit dem Original Hersteller-Etikett: VEB Cottana Mühlhausen.

Die Maße sind 180 cm x 140 cm, so groß war das bereits fertige Inlet. Ansonsten war das Ganze wirklich einfach zu machen – erst den Reißverschluss, dann die Seitennähte, einmal rundherum abgesteppt, fertig war die Außenhülle.

Die Styroporkügelchen sind sehr leicht und kleben elektrostatisch. Teufelszeug. Zum Befüllen bin ich deshalb in den kleinsten Raum bei uns zu Hause – dem Gäste-WC. Gute Idee, alle Kügelchen, die nicht in den Sack wollten, waren dann schnell mit dem Staubsauger eingefangen.

 

Tja, von den Materialkosten könnte man auch einen fertigen Sitzsack kaufen. Zwar nicht das Original, aber einen von anderen Hersteller. Immerhin, aus rotem Kunstleder ist er vermutlich ein Unikat.

Verlinkt bei Creadienstag.

5 Gedanken zu „Was zum Lümmeln“

  1. Was für tolle Bilder, was für eine tolle Idee.
    Das allergrößte Weihnachtsgeschenk (passte kaum in den Kofferraum), das er je gekriegt hat…Du bist echt die allercoolste und beste Tante der Welt! Das erzählt Greg (13 1/2) jedem seiner Freunde, die zu uns kommen, um einmal auf dem coolen Sitzsatz zu lümmeln. Coole Ferrari Farbe. Sogar mit Fettwanst-Label!
    Für Teenies das Allerhöchste – das Pendant in dieser Altersklasse zum maßgefertigten Autositz bei Erwachsenen. Dankeschön dafür!
    Als Mutter bin ich froh, dass das Teil abwaschbar ist und trotz Größe leicht zu heben und zu verschieben ist. Du bist echt die Beste (sagte ich das schon?).

  2. Sieht toll aus und für einen Teenager sicher gut mit dem Kunstleder. Natürlich cool so ein Teil zu haben. Mir wäre das Material zu kalt als Frostbeule. Aber das Kunstleder gibt sicher nochmal extra Stand. Diese Kügelchen können der Wahnsinn sein, gut gelöst mit dem kleinsten Raum.
    VG, karen

    1. Danke! Das Material ist relativ dick, das zahlt sich hoffentlich aus, wenn der Sitzsack herumgezogen wird. Aber tatsächlich ist es auch dem jungen Besitzer derzeit zu kalt, er liegt mit einer Kuscheldecke drauf.

  3. Die Tochter hat sich letztens während des Umzugs einen Sitzsack für ihr neues Zimmer gewünscht – und ich habe ganz schnöde in einen gekauften investiert… Weil ich das Problem mit der Bio-Füllung (Dinkelspelzen?) nicht lösen konnte und mir das alles zu umständlich war. (Ich mach mir meine Probleme häufig selbst…) Aber wenn ich das jetzt so sehe, ärgert das meine Selbermacher-Seele und denke ich, dass der Sohn einen selbst genähten bekommen wird. Inzwischen stehen auch meine Nähmaschinen wieder… Danke für den Anstups! lg, Gabi

  4. Nur zu, aufwändig ist es nicht. Billig aber auch nicht, außer man hat eine günstige Quelle für 4m Möbelstoff. Und bei der Füllung habe ich nicht lange recherchiert, da habe ich das genommen, was auch die Kauf-Sitzsäcke enthalten (‚EPS Perlen‘).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .