Noch mehr Shibori

Seit den Stoffspielereien im März ist hier einiges mehr mit Shibori entstanden und hat teilweise schon das Haus verlassen.

Topflappen und Topfhandschuh in itajime shibori:

Eigentlich brauche ich sowas selber sehr dringend, aber als Geschenk für eine Freundin passten sie auch sehr gut.

Ein Tischläufer in sekka shibori:

Ein Stoff für ein Kleid in ori-nui shibori:

Und ein paar Rundschals, in komasu (Quadrate), hachinosu (Bienenwaben) und mokume shibori (Vorstiche in Wellenlinien).

Zum Färben habe ich jeweils Procion MX-Farben verwendet. Der Stoff für die Schals ist Baumwollvoilé von Stoff & Stil. Ich mag diese Qualität sehr gerne, aber finde selten gemusterte Stoffe daraus. Nun denn, werde ich das Mustern eben selbst in die Hand nehmen.

Verlinkt bei Creadienstag.

MerkenMerken

3 Gedanken zu „Noch mehr Shibori“

  1. Wow, da ist ja echt viel entstanden, da ist der Shiborivirus durchgeschlagen. Man möchte immer neu probieren, wie der Effekt herauskommt, oder? die Wellenlinienen sind von Maschine genäht? Hätte nicht gedacht, dass sie ohne zu Ziehen, eine Spur hinterlassen.
    Vielfarbige Grüße, Karen

    1. nee, nee, das wurde vor dem Färben schon ganz zusammengezogen. Ich war nur bei der Beschreibung wieder etwas knapp… Wobei ich mir auch schon überlegt hatte, ob man mit dicken Knopflochgarn ohne Ziehen ein Muster erzeugen könnte. Wäre mal ein kleines Probestück wert. LG Christa

      1. Tolle Ergebnisse! Ich habe das mit dem Nähen ohne Zusammenziehen mal probiert und es hat leider nicht geklappt.
        LG, Bele

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *