Stoffspielereien: Nähen auf Papier

Das Thema der heutigen Stoffspielereien heißt „Nähen auf Papier“. Ines, die den Blog Nähzimmerplaudereien schreibt, hat dazu eingeladen. Diesmal hätte ich ein paar Ideen gehabt, aber ich wollte den Termin nutzen, um mich in Foundation Paper Piecing (FPP) zu versuchen, das Ines so meisterhaft beherrscht

FPP ist eine Patchworktechnik, dabei werden auf Papier vorgezeichnete Motive nachgenäht, der Stoff wird dabei mitgefasst. Hier gibt es zum Beispiel eine Anleitung. Wärmstens empfehlen kann ich die YouTube-Videos von Sugaridoo, da gibt es Tipps in Hülle und Fülle.

Die Mustervorlagen zu FPP, die man im Internet findet, haben mir allerdings nicht so zugesagt, so dass ich beschloss, ein eigenes Motiv zu nutzen. Das achtteilige Quadrat mit dem versetzten Mittelpunkt habe ich auch schon verschiedentlich beim Werkstattsemester genutzt, daher war die Vorlage schnell entworfen und gezeichnet.

Mein Plan war, aus mehreren dieser Quadrate ein Kissen zu nähen, allerdings bin ich noch nicht fertig. In den vergangenen Wochen waren andere Dinge zu erledigen, die dringender waren. So sieht der momentane Stand aus:

Etliche der Dreiecke (die alle unterschiedlich sind) sind zugeschnitten, und vier der Quadrate sind fertig.

Als Stoff habe ich verschiedene Grautöne, ich hoffe, der 3D-Effekt wird beim fertigen Kissen sichtbar. Ursprünglich wollte ich 16 Quadrate für eine Kissenvorderseite nähen, aber ich glaube, ich specke ab auf 9 plus Rand 🙂

Wobei das Nähen eigentlich recht schnell geht, die Zuschneiderei braucht viel Zeit. Genäht habe ich übrigens die ersten drei Quadrate mit Freezer Paper, wie bei Sugaridoo gezeigt. Allerdings klebt mein Freezer Paper nicht besonders gut, deshalb werde ich jetzt auf die herkömmliche Methode mit normalem Papier umsteigen.

Ich bin gespannt, was es heute bei den Stoffspielereien  so zu sehen gibt. Das wird bestimmt sehr vielseitig. Vielen Dank, liebe Ines, für das schöne Thema!

Die Stoffspielereien
Mach mit, trau dich, sei dabei! Die Stoffspielereien sind offen für alle, die mit Stoff und Garn etwas Neues probieren wollen. Es geht ums Experimentieren und nicht ums Perfektsein, denn gerade aus vermeintlich „misslungenen“ Experimenten können wir im Austausch jede Menge lernen. Lass dich gerne vom monatlich vorgegebenen Thema inspirieren und zeig deine Ideen dazu.

Jeden letzten Sonntag im Monat sind die Stoffspielereien zu Gast bei einer anderen Bloggerin. Dabei kommen wir ohne Verlinkungstool aus: Schreib einfach einen Kommentar mit dem Link zu deinem Beitrag im jeweiligen Blogpost der Gastgeberin. Sie fügt die Links im Lauf des Tages in ihren Beitrag ein – ganz persönlich und individuell.

Bist du nächstes Mal auch dabei?

Die nächsten Termine:
Dezember: Weihnachtspause
26.01.2020: „Textiler Schmuck“ bei Siebensachen
23.02.2020: „XXL“ bei bimbambuki
29.03.2020: „Draht und Stoff“ bei Nahtlust
26.04.2020: „Visible Mending“ bei 123-Nadelei
31.05.2020: „Blumen“ bei Petersilie & Co
28.06.2020: „Monogramme“ bei made with Blümchen
Sommerpause
27.09.2020: „Texturen aus der Natur“ bei Schnitt für Schnitt
25.10.2020: „Textile Behältnisse“ bei Feuerwerk by kaze
29.11.2020: (Thema noch offen) bei Nähzimmerplaudereien

Einen Überblick über die bisherigen Stoffspielereien findest Du bei Siebensachen zum Selbermachen.

23 Gedanken zu „Stoffspielereien: Nähen auf Papier“

  1. Boah, das wird bestimmt eine super Wirkung am Ende als Kissen sein – kann ich mir gut vorstellen udn finde toll, dass für die „Flimmerwirkung“ die Stoffe nicht zu bunt gewählt sind. Ich bin auf das Ergebnis am Ende gespannt und danke dir, dass du uns Prozesseinblicke gewährst! LG. Susanne

    1. In abgestuften Blau- oder Grüntönen hätte ich mir das Ganze auch vorstellen können. Die grauen Stoffe hatte ich aber immerhin schon da.

  2. Ja, allein der Zuschnitt ist schon eine Aufgabe- das sollte dann ja wirklich exakt sein, vor allem wenn das dann quasi im Kreis genäht wird. Bei ungenauem Arbeiten kommt da sonst schnell ein echter 3D-Effekt mit rein. Ich würde mir das nicht zutrauen…….
    Aber du scheinst das super im Griff zu haben, ich bin sehr gespannt auf das fertige Kissen. (Gib dir nen Ruck und nähe 16 Stück, der Effekt ist dann sicher atemberaubend!)

    1. Mit den Schablonen klappt das exakte Nähen eigentlich ganz gut. Bei so viel Zuspruch werden es wohl doch die 16 Quadrate werden 🙂

  3. Liebe Christiane,
    das wird richtig gut! Ich bin auch für 16 Quadrate – das gibt einen klasse Effekt.
    Ich mache mir mit dem Zuschneiden nicht immer so viel Mühe, sondern schneide einen Streifen vom Stoff ab und den zerteile ich einigermaßen passend. Zugeschnitten wird der Block ja eh am Ende und da fallen dann ein paar Schnipsel mehr an.
    Vielen dank fürs Zeigen und liebe Grüße
    Ines

    1. Beim ersten Quadrat habe ich auch nur so einigermaßen passend zugeschnitten und da sind mir die Außenkanten ziemlich schief geworden. Außerdem habe ich von zwei Stoffen nicht viel da. Deshalb habe ich mir jetzt die Schablonen mit 0.6cm NZ gemacht, da kann ich exakt nähen und habe trotzdem etwas Luft, um schiefe Kanten abzuschneiden.

  4. Sehr exakt, das finde ich auch und der räumlichen Effekt ist schon sehr toll, das wird ein beeindruckendes Kissen! Großes Kino, wenn man so ein eigenen Entwurf umsetzt, oder? Auf alle Fälle würde ich auch 16 wählen.
    viele Grüße, Karen

    1. Ja, auch wenn es ein einfaches Muster ist, macht es gleich viel mehr Spaß, als irgendeine Vorlage nur nachzunähen. Wenn ihr alle für 16 Quadrate seid, dann habe ich ja gar keine andere Wahl mehr 😉

  5. Ich finde die Vorlage total spitze, der 3-D-Effekt wird bestimmt super. Schon mit den 4 Einzelstücken zeichnet sich das ab. Danke für diese tolle Inspiration, es juckt mich sofort in den Fingern, das nachzumachen. Ich freue mich schon drauf, das Kissen irgendwann bei Dir im Blog zu bewundern! Liebe Grüße! Karin

  6. Das wird ein tolles Kissen! Da ich mich für heute auch in dieser Technik versucht habe, weiß ich was dahinter steckt. Ich bin kläglich gescheitert und habe nichts vorzuweisen. Ich bin so auf das fertige Kissen gespannt.
    LG Mirella

    1. Schade, dass es bei dir nicht geklappt hat! Hoffentlich hilft dir die ausführliche Anleitung von Ines und du hast damit Lust, noch einen Versuch zu starten.

  7. Das ist ja ein großartiges Muster! Die Wirkung wird toll sein, vor allem auch wegen der Stoffschattierungen in grau-schwarz-Tönen.
    LG eSTe

  8. Die Vorlage ist auch nach meinem Geschmack. Die Technik bietet sich an für solch eine Fläche. Lege doch 9 zusammen genähte Blöcke mal auf dunklen Untergrund, das hilft bei der Entscheidung. Ich finde ja ein dunkler Rahmen kommt oft dem Motiv zugute. Das wird ein zeitlos schönes, universell kombinierfähiges Kissen.
    LG Ute

    1. Ich bin erst im Vorfeld dieser Stoffspielereien darauf gestoßen, dass es auch viele Sternenmuster in FPP-Vorlage gibt, ich kannte bislang nur die gegenständlichen Vorlagen (Tiere, etc.). Deine Idee mit dem Überprüfen des 9er-Blocks gefällt mir, das werde ich machen. Aber ich fürchte, die Erwartungen auf ein 16er Kissen sind hoch 🙂

  9. Liebe Christiane,
    bei einem eigenen Entwurf mit so einer raffinierten Wirkung treibt einen doch der Dämon, bleib dran!
    Mir gefallen Motiv und Farbwahl sehr gut, passt für’s ganze Jahr.
    Herzliche Grüße
    Tyche

  10. Oh, oh – wie gut mir dieses Muster gefällt! Genau mein Geschmack. Und ich sehe, du hast sehr ordentlich gearbeitet; ich habe gröber zugeschnitten und dann mehr Abfall gehabt. Ich bin gespannt auf die fertige. Kissenplatte.
    LG
    Siebensachen

  11. Liebe Christiane, die Wirkung deines Quadrats mit dem Versetzten Mittelpunkts ist Klasse! Die Vorlage sieht aus, als ob du sie mit einem Programm erstellt hast? Oh, das würde ich gerne nach-nähen! (Magst du die Vorlage auch zum Nachmachen zur Verfügung stellen?) Am FPP mag ich eigentlich gerade, dass ich keine Teile exakt zuschneiden muss und es daher, auch wenn es kompliziert aussieht, meist viel schneller geht als herkömmliches Patchwork. Aber wenn du nur wenig Stoff hast, ist Zuschneiden natürlich sinnvoll. Das Kissen wird toll, und ich stimme auch für die 16 Quadrate! 🙂 lg Gabi

Kommentare sind geschlossen.