MMM im Armani-Nachbau

Dieses Oberteil hat eine laaaange Entstehungsgeschichte. Es ist ein Wunder, dass es überhaupt fertig ist.

Vor zwei Jahren ist dieses Foto einer Armani-Anzeige in meinem Ideen-Schatz gelandet. Mir hat vor allem die geschwungene weiße Linie gefallen.

Etwa vor einem Jahr gesellte sich der Umsetzungswille zur Idee. Ich fand einen passenden einfachen Schnitt (Burda 2/2011 – 106) und probierte die geschwungene Linie mit Paspel an einem anderen Modell. Der entstandene Pullover ist zwar ganz schön geworden, ich habe ihn trotzdem schon wieder aussortiert, weil Farbe und Muster nicht so meins sind, aber vor allem, weil der Sweat-Stoff kaum wärmt – nix für mich.

Zurück zu meinem Langzeitprojekt. Ich erspare mir weitere langatmige Sätze zu einem lange abgelagerten Projekt. Jetzt ist es jedenfalls fertig. Aus drei verschiedenen Doubleface Jerseystoffen mit einer weißen „Flachpaspel“.

Mit dem Kragen fühle ich mich wie bei Raumschiff Enterprise. Beam me to Me-Made-Mittwoch, Scotty!

12 Gedanken zu „MMM im Armani-Nachbau“

  1. Booaaah was für ein toller Pulli! Die Kombi der Farben und die Paspel dazwischen – das ist ein richtiges Kunstwerk, ich bin schwer begeistert. Schaut sehr edel aus aus dem schönen Stoff und ja auch etwa spacig – wegen der Anmutung von Sternenflotte und Co. LG Kuestensocke

  2. das ist ja ein toller Pulli, so schick mit der weißen Paspel! Besonders gut gefällt mir der leichte Schwung in der Paspel. Hast Du einfach einen gefalteten Jerseystreifen zwischengefaßt, oder ist die Paspel mit irgendwas gefüllt?
    LG Barbara

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.