MMM: Der Näh-Liebling des Jahres 2019

Hallihallo! Ich wünsche euch allen ein gesundes, glückliches und kreatives 2020! Wie immer werden im Januar-MeMadeMittwoch die Lieblinge des vergangenen Jahres gekürt. Eine gute Gelegenheit, um nochmal das Nähjahr Revue passieren zu lassen.

Mein absoluter Liebling dieses Jahr war das Cupro-Kleid:

Das trägt sich ausgesprochen angenehm und war im Dauereinsatz im Sommer. Der Stoff lag jahrelang in meinem Schrank, und da die Herstellung von Cupro alles andere als umweltfreundlich ist, bin ich sehr froh, ihn nicht einfach weggeworfen zu haben.

Mein zweiter Kleiderliebling ist zwar schon 2018 entstanden, wurde aber 2019 auch sehr gern getragen. Auch das war ein Stoff aus dem Bestand. Das Kleid vom WKSA2018:

Und als dritten Liebling küre ich meine neue Bluse, die ich zwar noch nicht oft getragen habe, die ich aber sehr liebe. Stoff, Schnitt und Verarbeitung, passt alles.

Ich hatte mir ja für 2019 vorgenommen, eine gut sitzende Hose zu nähen, und leider muss ich mit einigem Frust sagen, das habe ich immer noch nicht geschafft. Ich habe echt Berge von Probehosen genäht und das Beste daran war, dass damit ein paar weitere Stoffleichen aus meinem Schrank verschwunden sind. Ein paar Hosen, die ok sitzen, sind herausgekommen (zum Beispiel hier, hier und hier), aber zufrieden bin ich damit noch nicht.

Sehr zufrieden bin ich dagegen mit meiner Nähpläne-Pinnnwand, die mir hilft, meine Pläne zu strukturieren. Fünf von den neun Projekten habe ich geschafft, der Pullover ist halb fertig, beim Jeanskleid reicht der Stoff nicht, das habe ich erst mal wieder aufgegeben, und bei der Bikerjacke war mir klar, dass das kein Teil für die Wintergarderobe ist, die kommt auf die neue Pinnwand. Der einzige Reinfall ist die Cassie Pants. Die liegt hier fast fertig und passt überhaupt nicht, obwohl ich den Schnitt schon mal genäht hatte. Und obwohl ich viel Zeit und Mühe darauf verwendet habe, sie mit Hosenschlitz und -bund zu nähen, habe ich momentan einfach keine Lust, sie weiterzunähen.

Für 2020 habe ich mir eigentlich nur vorgenommen, weniger Aufwändiges zu nähen, um mehr Zeit für die Stoff- und Papierspielereien zu haben. Ich werde mir daher eine dicke (Daunen-)Jacke kaufen, weil ich inzwischen sicher bin, die richtigen Materialien zum Selbernähen nicht kaufen zu können. Und wahrscheinlich werde ich mir auch eine neue Jeans kaufen, weil ich nicht mit vertretbarem Aufwand eine gut sitzende Jeans nähen können werde.

Das klingt etwas ernüchternd, ist aber im Sinne von Weniger ist Mehr bzw. Einfacher ist Besser gemeint.

Best of 2019 und bestimmt auch einige Pläne der MMM-Community gibt es heute hier.