MMM: Der Rückblick auf das Nähjahr 2018 und ein paar Pläne

Neues Jahr, neuer Nähschwung! Beim Me-Made-Mittwoch rufen sich alle nochmal die Highlights des vergangenen Jahres in Erinnerung. Eine gute Gelegenheit, meine Genäht!-Galerie zu aktualisieren, um mir selber einen Überblick zu verschaffen.

Und tadaa, hier meine persönlichen Favoriten:

Herbstjacke
Blouson aus Seidenkrawatten
Raglanshirt mit eigenem Siebdruck

Die Herbstjacke, weil mir der Schnitt (Beuron von Schnittquelle) so gut gefällt (auch wenn sie etwas eng ist, und apropos, das Futter ist immer noch drin). Der Blouson wegen der Farbe und weil er sich lässig trägt. Das Shirt, weil ich stolz auf meinen selbst bedruckten Stoff bin. 

Und die Nähpläne? Ich hab’s  ja nicht so mit Capsule Wardrobe und nähe eher so, was mir als Idee in den Kopf oder als Stoff in die Finger kommt. In der Hoffnung, dass sich daraus schon ein Stil ergeben wird. Eigentlich fände ich eine wohlüberlegte Stoff- und Farbabstimmung schon praktisch, aber das macht das Ideenwälzen so langweilig. Deswegen wird hier weiterhin nach Lust und Laune genäht.

Kurzfristig steht ein Hosen-Anpasskurs bei der VHS Erlangen auf der Liste: „Hier wird der passende Hosenschnitt auf den Leib geschneidert! Nach einem vorhandenen Schnitt wird die Probehose so lange angepasst, bis sie passt.“ Yeah, klingt das nicht gut? Hosen nähen finde ich ja nicht so schwer, aber eine gut sitzende Hose zu nähen! Ist mir bislang selten gelungen und das wird sich jetzt ändern. Ich freu mich so!

Und dann muss endlich eine neue Regenjacke her! Unbedingt aus  beschichteter Baumwolle, gern in fröhlicher Farbe. Die Schnittsuche macht mich allerdings unglücklich. Wichtig ist, dass sie fahrradtauglich mit anpassbarer Kapuze ist. Das legt einen Parkaschnitt nahe, erhöht allerdings auch die Wahrscheinlichkeit, eine Jacke zu nähen, die ich am nächsten Tag für 49,99 im Laden hängen sehe. Für die viele Arbeit soll es schon was Besonderes sein, eben etwas, das es nicht an jeder Ecke zu kaufen gibt. Geht euch das auch so? Habt ihr eine Schnittidee für mich?

Best-of-2018 der MMM-Community gibt es heute hier zu finden.

12 Gedanken zu „MMM: Der Rückblick auf das Nähjahr 2018 und ein paar Pläne“

  1. Liebe Christiane, Du hast lauter wunderschöne Teile genäht. Ich bewundere Deine Stoffmanipulationen und finde, dass man Deine Handschrift immer erkennen kann. Besonders gut gefällt mir die Kravattenjacke.
    In the Folds hat einen besonderen Jackenschnitt in der Mache, der sich bestens für eine Regenjacke eignen würde. Allerdings kann die Herausgabe noch dauern: http://www.inthefolds.com/blog/2018/10/17/would-you-like-to-pattern-test
    Ein wunderschönes Jahr 2019 und liebe Grüße, SaSa

    1. Vielen Dank für deine lieben Worte! Du hast ja Designer im Blick, von denen ich noch nie gehört habe. Dein Tipp sieht vielversprechend aus, ich habe mal den Newsletter abonniert, damit ich es nicht verpasse, wenn der Schnitt veröffentlicht wird. LG Christiane

  2. Dein Krawattenprojekt fand ich damals schon mega!!! Bitte beglücke uns weiterhin mit solchen herrlich krativen Projekten! Aber eigentlich mag ich alles was du so hervorbringst… Viel Erfolg mit der Hose!!! LG Sarah

  3. Die beiden Jacken sind einfach cool – und passen so gut zu Dir.
    Ich werde dem Hosennähen noch eine Chance geben, daher bin ich schon sehr gespannt, was Du vom Anpassungskurs berichtest.
    Liebe Grüße
    Ines

  4. Ich bin sehr interessiert, was Du über den Hosenkurs berichten wirst. Und auch auf die Regenjacke bin ich sehr gespannt, da ich selbst noch keine genäht habe.
    Weiterhin frohes Schaffen, Deine Krawattenjacke finde ich übrigens besonders originell!
    LG Julia

  5. Das Seidenkrawatten-Blouson finde ich immer noch so toll, weil ungewöhnlich. Einen ungewöhnlichen Regenjacken-Schnitt kann ich aber leider nicht empfehlen, nur einen „gewöhnlichen“ (die jErika, die ich rauf und runter nähe). Was wäre, wenn Du selbst einen Stoff wachst, dann umgehst Du zumindest die „gewöhnlichen“ Uni-farbenen Regenjackenmodelle? lg, Gabi

    1. Habe ich mir auch schon überlegt, dann könnte ich auf normalen Canvas zurückgreifen. Außerdem kam mir jetzt die Idee, dass ich da ja auch etwas Siebdruck darauf packen könnte. LG

Schreibe einen Kommentar zu made with Blümchen Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.